Aktuelle News

Wirtschaftsnachrichten von OWC

No Picture

Grafik der Woche: Russland hält viel weniger Dollar

Russland reduziert seine Dollar-Reserven massiv. Stattdessen setzt die russische Notenbank auf Euro und Yuan. Bereits im Juni verkaufte sie über 100 Milliarden US-Dollar, wie die Bank jetzt bekannt gab. Der Schritt passt in die Strategie Moskaus, sich angesichts der anhaltenden Spannungen mit den USA mehr und mehr vom Dollar zu lösen.


No Picture

Ford prüft Russland-Geschäft

MOSKAU. Der US-amerikanische Autobauer Ford will mit einer neuen Strategie seine Rentabilität steigern, weniger profitable Segmente sollen abgestoßen werden. Dafür steht jetzt auch das Russland-Geschäft auf dem Prüfstand.



No Picture

Russische Pharmaproduzenten beschweren sich über Apotheken

MOSKAU. Die Duma diskutiert die Begrenzung der Herstellerprämien für Apotheken. Zuvor hatte sich die Nationale Assoziation der Pharmaproduzenten und Hersteller von medizinischer Ausrüstung (APF) beschwert, dass sie ausländische Medikamente wegen der Margen bevorzugen würden.



No Picture

Wirtschaftsministerium will Regionen von Zuständigkeiten befreien

MOSKAU. Das russische Ministerium für Wirtschaftliche Entwicklung will die Regionen von übermäßigen Pflichten befreien. Die Forderungen würden zu einer erhöhten Belastung der Haushalte führen und die Entwicklung der Regionen behindern, heißt es.


No Picture

Putin will alleinigen Müllentsorger für Russland

MOSKAU. Russland wird die Müllentsorgung in die Hand eines Betreibers legen. Dafür wird die Gesellschaft „Russischer Ökologischer Betreiber“ in Form einer öffentlich-privaten Partnerschaft (ÖPP) entstehen.


No Picture

Automarkt legt 2018 um 13 Prozent zu

MOSKAU. Der russische Markt für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge ist im Gesamtjahr 2018 um 12,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 1,8 Millionen Fahrzeuge gewachsen. Die Perspektive für 2019 ist dagegen nicht so klar, berichtet die Association of European Businesses (AEB).


No Picture

Russlands Energieminister fährt nach Davos

MOSKAU. Der russische Energieminister Alexander Nowak wird am Weltwirtschaftsforum in Davos teilnehmen. Zuvor war unklar, ob überhaupt eine russische Delegation das Forum besuchen wird.


No Picture

OAOEV: Neue Agenda für Russland gefordert

In seiner Jahrespressekonferenz fordert der Ost-Ausschuss – Osteuropaverein der Deutschen Wirtschaft (OAOEV) eine „neue Agenda für die Zusammenarbeit mit Russland“. Der Verband schlägt eine intensivere Zusammenarbeit in 15 Punkten vor. Ein europäischer Ansatz bleibt weiter Wunschdenken.