Warning: mysql_query(): Access denied for user ''@'localhost' (using password: NO) in /homepages/23/d83882051/htdocs/russland/wp-content/plugins/wp-ticker/wp-ticker.php on line 241

Warning: mysql_query(): A link to the server could not be established in /homepages/23/d83882051/htdocs/russland/wp-content/plugins/wp-ticker/wp-ticker.php on line 241

Warning: mysql_field_type() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/23/d83882051/htdocs/russland/wp-content/plugins/wp-ticker/wp-ticker.php on line 242

Warning: mysql_field_type() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/23/d83882051/htdocs/russland/wp-content/plugins/wp-ticker/wp-ticker.php on line 243
Monat: Oktober 2013 - russland.NEWS - russland.TV

WTO – Wer trickst optimaler?

Zitiert nach Wikipedia ist die Welthandelsorganisation WTO „die Dachorganisation der Verträge GATT, GATS und TRIPS. Ziel der WTO ist der Abbau von Handelshemmnissen und somit die Liberalisierung des internationalen Handels mit dem weiterführenden Ziel des internationalen Freihandels. Zudem ist sie zuständig für die Streitschlichtung bei Handelskonflikten. Den Kern dieser Anstrengungen bilden die WTO-Verträge, die durch die wichtigsten Handelsnationen ausgearbeitet und unterzeichnet wurden. Die gegenwärtigen Verträge sind das Resultat der so genannten Uruguay-Runde, in welcher der GATT-Vertrag überarbeitet wurde. Wirtschaftspolitisch verfolgt die WTO eine liberale Außenhandelspolitik, die mit Deregulierung und Privatisierung einhergeht.“

Im Jahr 2012 ist Russland dieser wirtschaftlich überaus nützlichen und politisch weit schauenden Organisation beigetreten. Hat man sich den heren Zielen genähert?

In der »Stimme Russlands« zieht Roman Andrejew, Chef des Departements für aktive Operationen der Bank „Finansovy standart“ ein Résumé.




Dreiteilige Rechtsfortschreibung im Zivilrecht, letztmals zum 01.11.2013

Die Modernisierung der Zivilgesetzgebung, die 2008 begann, wird nun sukzessive
fortgesetzt. Für den ausländischen Marktteilnehmer ergeben sich laut Gesetz 260-FS
insbesondere Verbesserungen hinsichtlich des Internationalen Privatrechts.
Es handelt sich um Verbesserungen mit Bezug auf Konzessionen, geistiges Eigentum und von
Lizenzverträgen. Bitte beachten Sie die neue Rechtslage bei Vertragsabschlüssen, die Sie
ohne juristischen Beistand eigenhändig vornehmen.
Auch wegen des beweglichen Vermögens und der Verfügungsmöglichkeiten darüber
innerhalb der Russischen Föderation ist nunmehr nach dem 01.03.2013 und dem 01.09.13
die dritte Stufe des Prozesses zum 01.11.2013 in Kraft getreten.
Alle Einzelnormen teile ich Ihnen mit Erläuterungen gerne in persönlichen Gesprächen mit.
Rechtsanwalt Natalia Bolshakova LL.M., Tel. +7 90958 21716, www.rechtsanwaltrussland.org,
mit eigener Kanzlei seit 1998″.



Putin – mächtigste Person der Welt

Das 1917 vom schottischen Einwanderer Charles Forbes gegründete »Forbes Magazine« hat es sich zur Aufgabe gemacht, weltweite Ranglisten zu den verschiedensten Themen und Personenkreisen zu erstellen. Das beginnt mit der jährlich erstellten Liste der „Milliardäre der Welt“, in der alle Menschen, deren Vermögen mehr als eine Milliarde US-$ beträgt, der Größe des Besitzens nach aufgelistet sind. Die nächst wichtige Liste ist sicher die Liste „Die mächtigsten Personen der Welt“. Für die Deutschen interessant ist sicher die Liste „Die 100 mächtigsten Frauen der Welt“, denn sie wird von der Bundeskanzlerin Merkel angeführt.

Insgesamt sind es über 40 Listen, zu denen auch so skurrile Listen, wie die 13 meistverdienenden Toten und eine Liste der 15 reichsten fiktiven Charaktere – also solcher Menschen, die es gar nicht gibt – gehören.

Ganz und gar nicht fiktiv ist, was »RIA Novosti« berichtet: Putin wurde zur mächtigsten Person der Welt „gekürt“.




Video: Russe gewinnt Cliff Diving WorldCup

Die World Series, gesponsort von einem bekannten Getränkehersteller, ist der spektakulärste weltweite Wettkampf im Klippenspringen – aus dreifacher olympischer Höhe. Gewonnen hat die diesjährige Ausgabe der Russe Artjom Siltschenko und russland.TV zeigt spektakuläre Aufnahmen des Wettbewerbs.




Ekosem-Agrar will in Russland weiter zulegen

Für die weitere Umsetzung der Wachstumsstrategie hat Ekosem-Agrar, deutsche Holdinggesellschaft der auf Milchproduktion in Russland ausgerichteten Unternehmensgruppe Ekoniva, das solide finanzielle Fundament im Herbst 2013 weiter gestärkt. So hat Ekosem-Agrar die Unternehmensanleihe (ISIN: DE000A1R0RZ5) mit einem Kupon von 8,5 % und einer Laufzeit bis zum 6. Dezember 2018 um 18 Mio. Euro auf 78 Mio. Euro im Rahmen einer Privatplatzierung aufgestockt. Die Schuldverschreibungen werden voraussichtlich ab dem 4. November 2013 in das Handelssegment Bondm der Börse Stuttgart einbezogen. Die Emission wurde von der equinet Bank AG als Lead Manager und Bookrunner begleitet und wurde von institutionellen Investoren in Deutschland und der Schweiz gezeichnet. Bereits im September 2013 wurde eine Kapitalerhöhung um 5 % durchgeführt und damit das Eigenkapital um 10 Mio. Euro erhöht.

Seit der Emission der ersten Unternehmensanleihe im März 2012 hat Ekosem-Agrar die Milchkuhherde von 12.200 auf 17.000 Tiere vergrößert und die Eigentumsfläche von 71.300 Hektar auf 103.400 Hektar erweitert. Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern stieg im ersten Halbjahr 2013 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 8,9 Mio. Euro um 55 % auf 13,8 Mio. Euro. Aufgrund des Ausschüttungsverzichts gemäß Anleihebedingungen wird mit dem profitablen Wachstum auch das Eigenkapital der Gruppe kontinuierlich gestärkt.

„Wir haben eine klare Wachstumsstrategie, innerhalb der wir unser profitables Geschäftsmodell vorantreiben und unsere führende Marktposition weiter ausbauen wollen“, sagt Stefan Dürr, Geschäftsführer und Mehrheitsgesellschafter der Unternehmensgruppe Ekoniva. „Die Landpreise in Russland sind – insbesondere mit Blick auf die Bodenqualität und das Ertragspotenzial – im weltweiten Vergleich sehr niedrig. Wir sehen aktuell eine deutliche Aufwärtsbewegung die mittelfristig anhalten sollte.“

Bis zum Jahr 2015 soll die Milchkuhherde auf 28.000 Tiere vergrößert werden. Ekoniva baut das Futter für seine Herde selbst an. Entsprechend soll die landwirtschaftliche Nutzfläche von 186.000 Hektar Ende September bis 2015 auf mehr als 250.000 Hektar erweitert werden. Bei einer Fortsetzung des dynamischen Wachstumskurses über das Jahr 2015 hinaus, ist eine deutliche Erhöhung des Eigenkapitals fest eingeplant.




Video aus YouTube: Die Bombe von Machatschkala

http://www.youtube.com/watch?v=QB-admirv-k

Am gestrigen Mittwoch erschütterten zwei Explosionen die Hauptstadt der unruhigen russischen Republik Dagestan. Ein Mensch starb, acht wurde, zum Teil schwer, verletzt. Eine Explosion wurde von einer Überwachungskamera aufgezeichnet und das Video ist mittlerweile auf YouTube „unterwegs“. Die gewaltige Druckwelle ist sehr deutlich zu sehen. (Foto: Magnus Manske / Creative Commons)




Video-Classic: Kochendes Wasser gefriert

Die Ideen, die hinter YouTube-Hits stehen, sind oft recht einfach. So etwa wie in Nowosibirsk Temperaturen von unter minus vierzig Grad zu nutzen, um kochendes Wasser schockzugefrieren.




Monatsbericht der Stiftung „Raduga“ September 2013

Kürzlich hat meine ältere Tochter mich gefragt, was denn im Grunde die Moral sei, und ob es die heute überhaupt noch gebe? Bei Wikipedia heisst es dazu: „Als Moral bezeichnet man die faktischen Handlungsmuster, -konventionen, -regeln oder -prinzipien bestimmter Individuen, Gruppen oder Kulturen“.

Unter Moral versteht jeder Mensch zweifelsohne etwas anderes. Hinter Klostermauern sind andere Ansätze als z.B. hinter Gefängnismauern. Und wie sieht es in unserem eigenen Alltag aus? Halten wir uns an moralische Grundsätze?

weiter bei der Stiftung Raduga >>>




Siemens und “Power Machines” legen Grundstein für Fabrik bei St. Petersburg

Zusammen mit dem Petersburger Kraftwerkshersteller “Power Machines” errichtet der deutsche Siemens-Konzern für 275 Millionen Euro ein Werk für den Bau von Gasturbinen. Am 30. Oktober wurde im Petersburger Vorort Gorelovo der Grundstein für die Fabrik mit 500 Arbeitsplätzen gelegt.

Bereits 2011 gründeten Siemens und Power Machines (“Silovie Maschiny”) ein Joint Venture “Gas Turbine Technologies, an dem der deutsche Konzern mit 65 Prozent beteiligt ist. Die Fabrik südlich von Petersburg soll Ende 2014 fertig gebaut sein und den GUS-Markt mit Turbinen versorgen. Laut “Kommersant” liegen bereits Service-Verträge mit Kraftwerken in Kirischi (für 12 Jahre) und Njagansk (sechs Jahre) vor. Ausserdem soll das Werk Turbinen und Generatoren eine Werk im Südural liefern.

weiter beim St.-Petersburger Herold >>>




Olympische Spiele als Umweltmotor in der Region Krasnodar

Sotschi. Durch die Olympischen Spiele 2014 wird sich die ökologische Situation in dem Kurort Sotschi und in der gesamten Region Krasnodar entscheidend verbessern, sagte heute der stellvertretende    Ministerpräsident Russlands Dmitri Kosak gegenüber Journalisten. Ihm zufolge wird ab sofort das Ökosystem des Flusses Msymta wieder hergestellt sein und alle Arbeiten an den    Infrastruktureinrichtungen bald vollständig abgeschlossen sein.

weiter bei sotschi-2014.RU >>>