Oktober 2018

No Picture

Arbeitsministerium prognostiziert für 2019 einen Anstieg der Gehälter um 6,1 Prozent

2019 könnten die Gehälter nominal um 6,1% steigen, sagte die stellvertretende Ministerin für Arbeit und soziale Sicherheit auf einer Tagung des Rates der Föderation der unabhängigen Gewerkschaften Russlands. „Im Jahr 2020 werden 5,4% und im Jahr 2021 voraussichtlich 6,6% erwartet. Dies sind die Zahlen, die zur Berechnung der notwendigen Mittel für die Beschäftigten im öffentlichen Sektor […]


No Picture

Zentralbank: Ersparnisse der Bevölkerung werden geringer

Die Sparquote der privaten Haushalte (das Verhältnis von persönlichen Ersparnissen zu Einkommen) sank im August / September auf Werte, die deutlich unter den Werten von 2013–2014 lagen, so die Informationen und analytischen Kommentare der Zentralbank. Die Menschen finanzierten Einkäufe vermehrt durch Kredit- und Sparausgaben. Experten der RANEPA meldeten, dass die Russen im ersten Halbjahr 2018 5,9% ihres […]


No Picture

In Jakutien hat Putin die Entwicklung eines neuen Diamantenfelds gestartet

Präsident Putin und der erste stellvertretende Premierminister, Finanzminister Anton Siluanow, haben an der feierlichen Inbetriebnahme der Diamantenlagerstätte Verkhne-Munskoe in Jakutien teilgenommen. Über eine Video-Verbindung hat Puschkin einen symbolischen Start gegeben. Vor Ort waren der Generaldirektor von Alrosa, Sergey Ivanov, und der Leiter von Jakutien, Aisen Nikolayev. So ist auf der Website des Kreml zu lesen. „Die Inbetriebnahme dieses Feldes wird ALROSA, […]


No Picture

Konsequenzen der Entdollarisierung für Russland

Das Projekt zur „Entdollarisierung“ der russischen Wirtschaft kann zu einer Änderung der obligatorischen Währungsreserven für Banken führen, aufgrund derer sie das Interesse an der Ausgabe von Darlehen in Fremdwährung verlieren werden, erklären Experten der Zeitung Iswestija. Ökonomen betonen, dass der Gedanke, den Dollar aufzugeben, auf dem Wunsch basiert, die Wirtschaft im Falle der Einführung neuer […]


No Picture

In Russland wird die Ära Merkel nicht positiv gesehen

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ihren teilweisen Rückzug aus der Politik erklärt. Sie will zwar noch bis 2021 ihre letzte Legislaturperiode durchstehen, aber große Zweifel sind angebracht, ob ihr das gelingen wird. Bei Merkels Koalitionspartner, der SPD, sinken die Umfragewerte noch stärker als bei der CDU. Die SPD kann sich nur in einer Oppositionsrolle regenerieren, und […]


No Picture

Russlands Reaktion auf Merkels Rückzug

MOSKAU. Den angekündigten Rückzug der Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Russland gelassen genommen. Kreml-Sprecher Dmitrij Peskow bezeichnete die Entscheidung der Kanzlerin, bei den kommenden Wahlen 2021 nicht zu kandidieren, als eine interne Angelegenheit Deutschlands.


No Picture

14 russische Unis gehören zu weltweit besten

MOSKAU. 14 russische Unis haben es in die Rangliste der weltweit besten Universitäten geschafft. Das geht aus dem U.S. News & World Report hervor. Die beste Bewertung unter den russischen Universitäten erhielt die Lomonossow-Universität in Moskau. Weltweit liegt sie auf Rang 275.


No Picture

Importverbotsliste für medizinische Geräte wird noch nicht erweitert

MOSKAU. Die stellvertretende Ministerpräsidentin für Bildung, Gesundheit und Sozialpolitik, Tatjana Golikowa, will die Importverbotsliste für medizinische Geräte bisher nicht erweitern. Es sei nicht geprüft worden, ob es für die vorgeschlagenen Geräte russische Analoga gebe.


No Picture

Ferner Osten will Zusammenarbeit mit Japan forcieren

TOKIO. Während seiner Japan-Reise schlug der stellvertretende Premierminister Jurij Trutnew der dortigen Regierung vor, ein gemeinsames Entwicklungsprogramm für den Fernen Osten auszuarbeiten, wie bereits mit China geschehen.


No Picture

Grafik der Woche: Handel steigt trotzdem

Trotz der Barrieren durch die Wirtschaftssanktionen investieren deutsche Unternehmen weiter in Russland. In den ersten acht Monaten stieg das Volumen des russisch-deutschen Handels um fast ein Viertel gegenüber dem Vorjahreszeitraum und summierte sich auf 39 Milliarden US-Dollar.