Warning: mysql_query(): Access denied for user ''@'localhost' (using password: NO) in /homepages/23/d83882051/htdocs/russland/wp-content/plugins/wp-ticker/wp-ticker.php on line 241

Warning: mysql_query(): A link to the server could not be established in /homepages/23/d83882051/htdocs/russland/wp-content/plugins/wp-ticker/wp-ticker.php on line 241

Warning: mysql_field_type() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/23/d83882051/htdocs/russland/wp-content/plugins/wp-ticker/wp-ticker.php on line 242

Warning: mysql_field_type() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/23/d83882051/htdocs/russland/wp-content/plugins/wp-ticker/wp-ticker.php on line 243
Kategorie: Uralregion - russland.NEWS - russland.TV

Zug rammt Truck [Video aus YouTube]

Zunächst sieht es nach einem haarscharfen und glücklich endenden Beinahe-Unfall aus. Bis der zweite Zug kommt.

Der Unfall vom vergangenen Wochenende endete für den Truckfahrer tödlich und ereignete sich im Südural, einer wichtigen Durchgangsstation im Bahnverkehr zwischen dem europäischen Russland und Sibirien unweit der Station Petropawlowsk. Das Video einer Überwachungskamera wurde innerhalb kürzester Zeit zu einem der meistgeschauten des russischen YouTube.

https://www.youtube.com/watch?v=JhrhpEjFDDw




Skispringen: Russland startet mit neuem Trainer und Weltcup-Austragung in die neue Saison

In Klingenthal hat am Wochenende die neue Skisprung-Saison begonnen. Im Mannschaftswettbewerb belegten die Russen den zehnten Platz, im Einzelwettbewerb kam keiner der russischen Starter in den zweiten Durchgang. Der neue Cheftrainer, Matjaz Zupan, gibt die Saisonziele bekannt. Erstmals finden zwei Weltcup-Etappen in Nischni Tagil im Ural statt.

Eine große Skisprungnation ist Russland nie gewesen, da haben auch die Bemühungen des Verbandes der letzten Jahre um modernere Trainingsmethoden und der Aufschwung beim Bau neuer Schanzen im Vorfeld der Olympischen Spiele auf heimischem Boden (noch?) nicht viel geändert.

Die neue Saison beginnt Russland mit dem Slowenen Matjaz Zupan als Cheftrainer und ein paar neuen, jungen Gesichtern in der Mannschaft. Beim Auftakt im deutschen Klingenthal traten Ilmir Chasetdinow (aktueller russischer Skisprungmeister), Denis Kornilow, Wladislaw Bojarinzew und Maxim Maximotschkin an.

Der bekannteste russische „Adler“, Dmitri Wassiljew, hat seine Karriere, entgegen vielfältiger Gerüchte, nicht beendet. Nach einer Knieoperation ist der 34-jährige noch nicht wieder fit, hofft aber, später in die Wintersaison einsteigen zu können.

Zupan, der im Sommer verpflichtet wurde, hat unlängst die Ziele für die Saison bekanntgegeben. Sie sind bescheiden – fünfmal soll ein Russe unter die Top 10 kommen, genauso oft unter die besten 15., sagte der Chefcoach gegenüber der russischen Presse. In der Weltcup-Gesamtwertung sollten zwei oder drei Russen unter die besten 30 kommen, der beste davon unter die ersten zehn.

Einen Erfolg kann Russland aber bereits jetzt für sich verbuchen – nach der Modernisierung der Skisprunganlage bei Nischni Tagil im Ural werden dort vom 12. bis 14. Dezember die 7. und 8. Weltcup-Etappe ausgetragen, es wird zwei Abendspringen geben. Angemeldet haben sich über 60 Athleten aus 14 Nationen. Die Zuschauer erhalten freien Eintritt. Die Anlage gehört zu den „100 besten Schanzen der Welt“.

[sb/russland.RU]




Das Himmelslicht im Ural [Video aus YouTube]

Ein Film von einem unerklärlichem Leuchphänomen aus dem mittleren Ural ging in der letzten Woche bereits um die Welt.

Nun ist ein neuer aufgetaucht bei einem Onlinesender in Jekaterinburg und gefilmt von Halbwüchsigen mit ihren Handys. Allen Verschwörungstheoretikern und SETI-Suchenden viel Spaß bem zuschauen! Einer der meistgeschauten Filme des russischen Netzes

 




Auto-Eiskunstlauf auf russischer Fernstraße [Video aus YouTube]

Seit Mitte Oktober herrschen aktuell in weiten Teilen des Ural und Sibriens winterliche Verhältnisse. Da kann es auf den Straßen schon ein wenig glatt werden.

Wie hier auf der R-258. Wir sehen zunächst das Kurzprogramm eines mittleren LKWs und in Anschluss die Kür des filmenden Peugoet-Kleinlasters, die leider außerhalb der Eisfläche endete. Das Gesamtkunstwerk ist seit seiner Veröffentlichung einer der meistgeschauten Filme Russlands.




Aus dem Rentenfond sind 22 Millionen Menschen verschwunden

Die russische Regierung hat 22 Millionen Bürger „verloren“. Diese Bürger sind nicht in den sozialen Systemen registriert – weder im Rentenfond noch in der Krankenversicherung.

Nach Worten der Experten gibt es in Russland Regionen, wo fast die Hälfte der arbeitsfähigen Bevölkerung nirgendwo registriert ist. Dies betrifft im wesentlichen die Republiken im Kaukasus. Ähnliche Situationen gibt es auch im Fernen Osten, Sibirien, Ural und sogar im Zentralen föderalen Gebiet.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>




Leere Regale in Russland? [Video]

Die nächste Sanktionsrunde wird gerade von der EU eingeläutet und da ist es Zeit, einmal vor Ort nachzuschauen, ob die letzten Antwort der russischen Regierung, der Importstop für zahlreiche EU-Lebensmittel das von der westlichen Mainstream-Presse erwartete Eigentor geworden ist.

russland.TV war deshalb in zwei Städten im Ural und in Kaliningrad unterwegs, immer mit versteckter Kamera auf der Suche nach den Versorgungsengpässen, die für jetzt prognostiziert wurden. Das einhellige Ergebnis der Recherche lässt sich gar nicht so schwer erklären.




Schlägerei mit Micky Maus und Spongebob [Video aus YouTube]

Ein russisches Verkehrsvideo geht wieder einmal durch die Welt, dieses mal aus Tscheljabinsk im Südural.

Ein Caddy hält zwangsweise einen Lieferwagen an – wahrscheinlich wegen einer vorausgegangenen Konfrontation per Auto. Doch zu seinem Pech steigen aus dem angehaltenen Fahrzeug gleich vier Männer aus – verkleidet als Comicfiguren wie Micky Maus und Spongebob und schlagen ihn prompt zusammen. Danach steigen sie wieder in ihr Fahrzeug und brausen davon. Dass der Mann dabei unverletzt blieb, sieht man am Ende und die Besitzer der Dashcam, die das alles fest gehalten hat, lachen sich natürlich kaputt. Und mittlerweile über 6 Millionen Zuschauer mit ihnen – das aktuell meist geschaute Video des russischsprachigen Internets




Samagon – russischer Schnapsbrand [Video]

Das selbst brennen von Hochprozentigem ist in Russland ein echter Volkssport. Samogon heißt das Ergebnis im Russischen, das man eher als Samagon ausspricht.

Viele Familienväter haben da ihr eigenes Rezept und so haben wir einmal bei der Herstellung eines vielversprechenden Obstbrandes zugeschaut, damit wir auch diesen Teil des typisch-russischen Lebens einmal für unsere mitteleuropäischen Zuschauer einfangen können. Getrunken haben wir das Ergebnis auch und es ist uns nicht schlecht bekommen. Für Unerfahrene zur Nachahmung ist jedoch der Brennvorgang nicht empfohlen.




Kleiner Straßenkampf im Ural [Video aus YouTube]

Handgreifliche Auseinandersetzungen aus Russlands Straßenverkehr sind nach wie vor online sehr beliebt.

Wenn nichts schlimmeres als etwas Sachschaden passiert und es zünftig abgeht, zeigen auch wir einmal ein besonders beliebtes Video dieses „Genres“ – wie hier aus dem Ural. Hier hat es ein recht aggressiver Toyota-Fahrer in Jekaterinburg auf das Auto abgesehen, in dem wir sitzen. Gute „Unterhaltung“ – in Russland ein sehr beliebter Film.

http://www.youtube.com/watch?v=ISc-QEfUC_g




Als Babys vertauscht [Video-Classic]

An ihrem Schicksal nahm im Jahr 2012 ganz Russland Anteil.

Die beiden 13jährigen Mädchen Anja und Irina aus Kopejsk unweit des Urals wurden auf der Geburtsstation des Krankenhauses versehentlich vertauscht. Der Irrtum wurde erst 2012 entdeckt, als beide bereits ihre gesamte Kindheit bei den falschen Eltern verbracht hatten – in völlig unterschiedlichen Millieus und sogar mit vertauschter Religion. Unsr heutiges Video-Classic.