russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



01-08-2007 Estland
PACE über SS-Aufmarsch in Estland entrüstet
Die Parlamentarische Versammlung des Europarates protestiert gegen die Zusammenrottung ehemaliger SS-Leute in Estland. In diesem Zusammenhang will die PACE auf ihrer Herbsttagung vom 1. bis 5. Oktober in Straßburg das Thema auf die Tagesordnung ihrer politischen Debatte über die Verherrlichung des Nazismus in dem baltischen Land setzen. Das kündigte René van der Linden, Präsident dieser internationalen Organisation, an.



Werbung


Ehemalige Angehörige der estnischen SS-Division und des so genannten Bundes der Kämpfer für die Befreiung Estlands, die sich im Zweiten Weltkrieg an die Seite Hitlerdeutschlands geschlagen haben, rotteten sich unter dem Protest der Veteranen des Großen Vaterländischen Krieges, wie schon Tradition, am 28. Juli zusammen, um der Schlacht bei Sinimäe zu gedenken.

"Der Europarat, insbesondere die Parlamentarische Versammlung, haben auch schon in der Vergangenheit eine entschiedene Position eingenommen. So werden wir auch in Zukunft verfahren. Wir sind gegen ein derartiges Gedenken der nazistischen Vergangenheit, vor allem von Seiten jener, die die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf die Vorgänge einer Vergangenheit lenken wollen, die sich, wie wir meinen, nie wieder wiederholen werden", betonte van der Linden in einem Interview für den Fernsehsender Russia Today.

Das Vorhaben Tallinns kommentierend, im August Spiele veranstalten zu wollen, die zu Ehren faschistischer Diversionsgruppen benannt werden sollen, schloss der Präsident nicht aus, dass auch diese Spiele auf die Tagesordnung der politischen Debatte im Oktober landen werden und damit politischer Druck ausgeübt wird.

Die russische Delegation bei der PACE hat in den letzten beiden Jahren die Aufmerksamkeit der europäischen Parlamentarier wiederholt auf die Politik der estnischen Behörden gelenkt. Im April vergangenen Jahres hatte der russische Senator Michail Margelow vor dem Gremium Bericht erstattet und Besorgnis über die Zusammenrottungen von SS-Veteranen zum Ausdruck gebracht. Er hat die Einberufung einer internationalen Konferenz angeregt, die sich mit dem Kampf gegen das Wiederaufleben des Nazismus befassen sollte. [ ria novosti ]