russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.


Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013


30-08-2007 Georgien
Außenministerium von Russland: Georgien will positive Trends in bilateralen Beziehungen ruinieren
Der am 6. August in Georgien passierte „Raketen-Zwischenfall“, der Georgiens Aggressionsvorwürfe an Russland zur Folge hatte, hindert die Umsetzung der positiven Trends im Dialog zwischen Moskau und Tiflis.




Werbung



Das geht aus einer Mitteilung des russischen Außenministeriums hervor, die am Donnerstag nach einem Treffen des russischen Staatssekretärs und Vizeaußenministers Grigori Karassin mit dem georgischen Staatsminister für Konfliktregelung, David Bakradse, und dem Vizeaußenminister Georgi Mandschgaladse, auf der offiziellen Website der diplomatischen Behörde unter www.mid.ru veröffentlicht wurde.

Die georgische Seite behauptet, dass zwei Flugzeuge mit russischen Kennzeichen am 6. August den georgischen Luftraum verletzt und nahe der Stadt Gori eine Rakete abgeworfen hätten. Der Generalstab der russischen Streitkräfte weist allerdings diese Vorwürfe zurück.

Am Mittwoch hatte der Chef des Hauptstabs der Luftstreitkräfte, Generalleutnant Igor Chworow, erklärt, der russisch-georgische Zwischenfall sei von einer Drittseite provoziert worden.

Russlands Erster Vizepremier Sergej Iwanow hatte am 11. August der georgischen Seite die Absicht vorgeworfen, eine neue Sitzung der Gemischten Kontrollkommission für die Konfliktregelung in Südossetien zu verhindern.

Die Beziehungen zwischen Moskau und Tiflis erleben derzeit eine Krise, die im September 2006 nach der Festnahme von mehreren russischen Offizieren in Georgien begann. Die russische Seite reagierte darauf mit der Unterbrechung des Luft- und Postverkehrs mit Georgien. Außerdem wurde die Ausstellung von russischen Einreisevisen für georgische Bürger eingestellt.

Nach dem heutigen Treffen haben sich die Seiten darauf geeinigt, den Dialog über die auf der Tagesordnung stehenden Probleme fortzusetzen. Darüber hinaus werden die Sonderbotschafter des russischen Außenministeriums, Wladislaw Tschernow und Juri Popow, demnächst Georgien besuchen. [ria-novosti]

Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013