Warning: mysql_query(): Access denied for user ''@'localhost' (using password: NO) in /homepages/23/d83882051/htdocs/russland/wp-content/plugins/wp-ticker/wp-ticker.php on line 241

Warning: mysql_query(): A link to the server could not be established in /homepages/23/d83882051/htdocs/russland/wp-content/plugins/wp-ticker/wp-ticker.php on line 241

Warning: mysql_field_type() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/23/d83882051/htdocs/russland/wp-content/plugins/wp-ticker/wp-ticker.php on line 242

Warning: mysql_field_type() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /homepages/23/d83882051/htdocs/russland/wp-content/plugins/wp-ticker/wp-ticker.php on line 243

Heftige Straßenschlachten in Kiew [Videos aus YouTube]

Regierung stellt Ultimatum an Demonstranten bis zum Abend

image_pdfimage_print

Heftige Auseinandersetzungen zwischen randalierenden Demonstranten und der Polizei toben aktuell auf den Straße von Kiew.

Es handelt sich offenbar um eine neuerliche Eskalation der Gewalt. Bei den neuen Zusammenstößen wurde nach örtlichen Onlinemedien mehrere Menschen getötet und zahlreiche verletzt. Die gemeldeten Opferzahlen widersprechen sich dabei mehrfach, da jede Seite am Konflikt natürlich hauptsächlich eigene Verletzte herausstellt und die der Gegenseite verschweigt. Genauere Angaben sind deshalb wohl auch erst nach diesem unruhigen Tag möglich.

Die Randale brachen trotz einer erst in Kraft getretenen Amnestie für die Regierungsgegner und weiteren Zugeständnissen der Regierung mit großer Heftigkeit aus (siehe unten). Ursache war ein von der Regierungspartei abgelehnter Oppositionsantrag. Unmittelbar darauf versuchten gewaltbereite Demonstranten vor dem Parlament eine Polizeikette zu durchbrechen. Die Regierung um Janukowitsch stellte umgehend ein Ultimatum und kündete bei einer Nichtbeendigung der Auseinandersetzungen ein hartes Vorgehen noch am Abend an.

Beide Videos sind Originalaufnahmen, die wir vom (pro westlichen) Channel Radio Svoboda eingebettet haben. Sie bedürfen nicht der näheren Kommentierung. Dass es auf beiden Seiten Tote gegeben hat, ist leider abzusehen. Während die Opposition drei tote Demonstranten betont, sprechen Regierungsorgane von aktuell zwei toten Polizisten.