8./9. Mai - Ende des Großen Vaterländischen Krieges


Internet-Ressource der RIA Nowosti „Unser Sieg. Tag für Tag" bei internationalem Wettbewerb nominiert
Die Internet-Ressource „Unser Sieg. Tag für Tag", die von der Agentur RIA Nowosti anlässlich des 60. Jahrestages des Sieges im Großen Vaterländischen Krieg geschaffen wurde, wurde bei einem internationalen Wettbewerb für die ehrenvolle Auszeichnung „Das beste Thema" nominiert.

Der Wettbewerb „The BOBs - Best Of The Blogs" wird in 17 Nominierungen durchgeführt. Dabei sind Internet-Seiten in sieben Sprachen vertreten. Das Besondere an dem Wettbewerb ist, dass daran nur interaktive Ressourcen beteiligt sind, und zwar solche, bei denen der Leser gleichzeitig ein Schöpfer ist, der seine Gedanken und Notizen veröffentlicht und von anderen Lesern Kommentare dazu erhält.

Das Bekannteste von den mehr als fünf Millionen Welt-Blogs ist „Livejournal" www.Livejournal.com, in dem die Gemeinschaft „Wir sind die Erben des Sieges" unter der Schirmherrschaft der RIA Nowosti seinen Sitz hat. Jeder Mensch kann sich in dieser Gemeinschaft unter der Adresse www.livejournal.com/community/pobeda_ru/ registrieren lassen und seine persönlichen oder familiären Erinnerungen an Ereignisse unterbringen, die mit dem Zweiten Weltkrieg und dem Sieg verbunden sind, sowie Fotos veöffentlichen wie auch zu den Memoiren anderer Mitglieder der Gemeinschaft Stellung nehmen.

Die Jury des internationalen Wettbewerbs hat die im Sonderprojekt der RIA Nowosti www.9.may.ru verkörperte Idee für interessant befunden, die Internet-Ressource mit den interaktiven Möglichkeiten eines Blogs zu verbinden.

„Das Projekt hat sofort eine neue Färbung erhalten, ist den Teilnehmern näher geworden und hat einen neuen interessanten Inhalt bekommen. Das Blog „Wir sind die Erben unseres Sieges" zeigt umfassende Möglichkeiten der Internet-Technologien", heißt es auf der offizielen Seite des Wettbewerbs.

Die Teilnahme russischer Bürger an solchen Wettbewerben sei für das russische Internet äußerst wichtig, sagte der Chefredakteur der Internat-Ausgabe „Lenta.ru"und bekannte Internet-Kommentator Alexander Pljuschtschew.

„Die Sache ist die, dass wir hinter anderen Ländern weit zurückgeblieben sind, darunter auch in einem so neuen Bereich wie dem Blogging, da jeder Mensch eine Art Ein-Mann-Massenmedium werden kann, was wiederum ein großer Schritt in Richtung Entwicklung der Redefreiheit nicht nur hierzulande, sondern auch weltweit ist. Gerade wegen unseres Rückstandes können die russischen Blogs noch nicht so richtig konkurrenzfähig sein."

„Es gibt zwei Ursachen für das Zurückbleiben Russlands. Die technische: Die russischen Blogger sind technisch nur wenig ausgereift, sie nutzen Schablonen wie livejournal.com. Das ist so gut, als ob Aufnahmen, die mit einer automatischen Hobby-Kamera gemacht wurden, beim Wettbewerb World Press Photo gezeigt würden. Die schöpferische Ursache: Die Menschen führen einstweilen gewöhnliche Tagebücher und berichten darin größtenteils über ihr eigenes Leben und bestenfalls über ihre Lebensansichten."

Neben der RIA Nowosti sind beim internationalen Wettbewerb für Blogs drei weitere russischsprachige Ressourcen nominiert, und zwar in anderen Kategorien.

In der nächsten Etappe des Wettbewerbs - vom 1. November bis 5. Dezember - werden die Nutzer in einer Internet-Abstimmung die Preisträger ermitteln. Gleichzeitig wird die Jury entscheiden, wem der Preis zuerkannt wird. Am 6. Dezember werden die Sieger bekannt gegeben. (RIA)
Sowjetische Agitproplakate zum 2. Weltkrieg
zum Vergrössern auf das Bild klicken





Sowjetische Flugblätter für deutsche Soldaten
zum Vergrössern auf das Bild klicken


Deutsche Agitproplakate zum 2. Weltkrieg
zum Vergrössern auf das Bild klicken