8./9. Mai - Ende des Großen Vaterländischen Krieges


Mehr als 50 Staats- und Regierungschefs am 9. Mai in Moskau
An den Siegesfeierlichkeiten am 9. Mai in Moskau werden mehr als 50 Staats- und Regierungschefs aus aller Welt teilnehmen. Dies erklärte der Direktor des Informations- und Pressedepartements des russischen Außenministeriums, Alexander Jakowenko, auf einer Pressekonferenz des russischen Lenkungsausschusses "Pobjeda" ("Sieg").

"Der 60. Jahrestag darf nicht als Vorwand für Konfrontation und das Hervorkramen alter Beleidigungen dienen", sagte Jakowenko. "Wichtig ist, dass der bevorstehende Feiertag zur Vereinigung aller Länder und Nationen beiträgt und angesichts der neuen globalen Gefahren des 21. Jahrhunderts die Solidarität festigt."

Jakowenko zufolge wurden alle notwendigen Maßnahmen veranlasst, um den Kriegsveteranen und Kriegsteilnehmern im Ausland die Reise nach Russland zu erleichtern. "Es gibt keine großen Probleme mit der Visaausstellung. Wir versuchen alle Fragen zügig zu bewältigen", sagte der Diplomat.

Darüber hinaus sollen die russischen Auslandsvertretungen insgesamt 100.000 Medaillen "60. Jahrestag des Sieges im Großen Vaterländischen Krieg" an die im Ausland lebenden Kriegsveteranen verleihen. Diese Arbeit habe bereits begonnen.

Rund 30 000 im Ausland lebende Veteranen sollen zudem persönliche Gratulationsschreiben von Präsident Wladimir Putin bekommen. (RIA)
Sowjetische Agitproplakate zum 2. Weltkrieg
zum Vergrössern auf das Bild klicken





Sowjetische Flugblätter für deutsche Soldaten
zum Vergrössern auf das Bild klicken


Deutsche Agitproplakate zum 2. Weltkrieg
zum Vergrössern auf das Bild klicken