8./9. Mai - Ende des Großen Vaterländischen Krieges


Eröffnung der Fotoausstellung zum 60. Jahrestag des Sieges in Valletta
Im Fonds für internationale Forschung der Staatlichen Universität von Valletta wurde eine große Ausstellung mit dem Titel "Der Beitrag von Russland und Malta zur Zerschlagung des Faschismus und Nationalsozialismus im Zweiten Weltkrieg" eröffnet.

Die Ausstellung wurde von RIA Nowosti und dem russischen Auslandszentrum sowie den Behörden der Inselrepublik organisiert und besteht aus 22 Ständen.

Es werden Aufnahmen der besten sowjetischen Fotokorrespondenten von der Front, Poster aus dem Zweiten Weltkrieg sowie seltene Fotodokumente aus Privatsammlungen und Archiven des militärischen Museums von Malta präsentiert.

Bei der Eröffnung der Ausstellung betonte der russische Botschafter auf Malta, Valentin Wlassow, die Notwendigkeit, die historische Wahrheit über den Krieg zu verteidigen.

"Unser Sieg, dessen 60. Jahrestag wir bald begehen werden, war mehr als ein Sieg der einen Staatenkoalition über die andere. Es war ein Sieg des Lebens über den Tod", sprach er bei der Eröffnungszeremonie.

Wlassow las die Grußbotschaft des russischen Außenministers Sergej Lawrow vor. Der Minister bemerkte darin, dass Malta "als heldenhafte Festung in die Geschichte einging, die dem Andrang eines viel zahlreicheren Feindes standhielt und die Pflicht gegenüber ihren Verbündeten in aller Ehre erfüllte".

Der Malteser Präsident Edward Fenech Adami betonte in seiner Eröffnungsrede die Notwendigkeit, die Bemühungen aller Mitglieder der internationalen Gemeinschaft für die Sicherung des Friedens auf der Erde zu vereinen.

Vor der Eröffnung der Fotoausstellung fand in Valletta eine geschichtswissenschaftliche Konferenz zum 60. Jahrestag des Sieges statt. (RIA)
Sowjetische Agitproplakate zum 2. Weltkrieg
zum Vergrössern auf das Bild klicken





Sowjetische Flugblätter für deutsche Soldaten
zum Vergrössern auf das Bild klicken


Deutsche Agitproplakate zum 2. Weltkrieg
zum Vergrössern auf das Bild klicken