8./9. Mai - Ende des Großen Vaterländischen Krieges


Russischer Parlamentarier kritisiert Resolutionsentwurf des US-Kongresses zum Großen Vaterländischen Krieg
Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Föderationsrates, Michail Margelow, hat den Resolutionsentwurf des US-Kongresses zum Großen Vaterländischen Krieg heftig kritisiert.

Einige Mitglieder des US-Kongresses hatten in ihrem Dokument gefordert, dass "Russland offiziell die ‚ungesetzliche Besetzung' Litauens, Lettlands und Estlands anerkennt".

Der russische Parlamentarier erinnerte daran, dass "russophobe Äußerungen zum Zweiten Weltkrieg kurz vor dem Jubiläumsdatum am 9. Mai immer lauter werden". "Man schlägt uns vor, uns dafür zu rechtfertigen, dass wir gesiegt haben. Dabei ist der größte Rummel im Baltikum zu verzeichnen. Mitunter entsteht der Eindruck, dass sich der wichtigste Kriegsschauplatz gerade in diesen Republiken befand", sagte Margelow.

"Dieser Resolutionsentwurf ruft gewisse Besorgnis hervor, weil dieses Dokument dem Kongress einer Macht zur Diskussion vorgelegt wird, die in der Welt von heute das letzte Wort zu sagen hat." "Die Lobbyisten neuer Generation von Nazionalisten im Baltikum seien daran erinnert, dass geheime Anlagen zum Molotow-Ribbentrop-Pakt von Russland bereits vor 16 Jahren eingeschätzt wurden. Was die Nachkriegsordnung in Europa betrifft, so ist allgemein bekannt, dass den Jalta-Abkonnen größtenteils nicht sowjetische, sondern amerikanische Texte zu Grunde liegen", fuhr Margelow fort.

"Für Russland hat es keinen Sinn, sich vor Provinz-Historikern aus Riga zu rechtfertigen. Aber die Tatsache selbst, dass einige US-amerikanische Kongressabgeordnete einen solchen Resolutionsentwurf vorbereiten, ist merkwürdig, weil die USA unsere Alliierten in der Anti-Hitler-Koalition waren und im Unterschied zu einigen Einwohnern im Baltikum nicht auf der Seite der SS-Truppen gekämpft hatten."

"Man kann vermuten, wenn die Politik im Baltikum zu einer Geisel der Geschichte wird, dass die Geschichte in den Augen der Autoren dieses Resolutionsentwurfs zu einer Geisel der Politik wird", sagte Margelow. (RIA)
Sowjetische Agitproplakate zum 2. Weltkrieg
zum Vergrössern auf das Bild klicken





Sowjetische Flugblätter für deutsche Soldaten
zum Vergrössern auf das Bild klicken


Deutsche Agitproplakate zum 2. Weltkrieg
zum Vergrössern auf das Bild klicken