8./9. Mai - Ende des Großen Vaterländischen Krieges


Fotoausstellung "60 Jahre Großer Sieg - die Schlacht im Osten" in Brüssel eröffnet
Im Königlichen Museum für Armee und Militärgeschichte in Brüssel ist am Dienstag eine Ausstellung zum Thema "60 Jahre Großer Sieg - die Schlacht im Osten" eröffnet worden.

Auf rund 1 000 Quadratmeter Fläche sind mehr als 70 Fotos, Kriegskarten und Dokumente zu sehen, die Aufschluss über die Hauptschlachten des Großen Vaterländischen Krieges geben.

Die Grundlage der Ausstellung bilden Fotomaterialien, die von der Russischen Nachrichtenagentur RIA Nowosti bereitgestellt wurden.

Die Schau wird vom Königlichen Museum und von der Botschaft Russlands in Belgien veranstaltet.

Wie der Botschafter Russlands in Belgien, Wadim Lukow, bei der Eröffnungszeremonie sagte, liefert die Geschichte des verheerendsten Krieges einen schlüssigen Beweis dafür, dass das Unterpfand der Sicherheit Europas die Einheit seiner Völker und ihr Festhalten an den demokratischen Werten ist.

"Das Europa von heute braucht keine Versuche, den Osten und den Westen des Kontinents einander gegenüberzustellen, und keine Aufrufe zu einer geopolitischen Konkurrenz, sondern eine dauerhafte Einigung aller Staaten angesichts der neuen globalen Bedrohungen", betonte der Botschafter.

An der Zeremonie nahmen der belgische Verteidigungsminister Andre Flahaut, Abgeordnete des belgischen Parlaments sowie Wissenschaftler und Kulturschaffende des Landes, die Botschafter der OSZE-Mitgliedsstaaten sowie russische und belgische Widerstandskämpfer teil. (RIA)
Sowjetische Agitproplakate zum 2. Weltkrieg
zum Vergrössern auf das Bild klicken





Sowjetische Flugblätter für deutsche Soldaten
zum Vergrössern auf das Bild klicken


Deutsche Agitproplakate zum 2. Weltkrieg
zum Vergrössern auf das Bild klicken