8./9. Mai - Ende des Großen Vaterländischen Krieges


Seminar in Helsinki "Der zweite Weltkrieg. Sowjetisch-finnischer Aspekt"
Ein Seminar von Historikern "Der zweite Weltkrieg. Sowjetisch-finnischer Aspekt" findet am Donnerstag in Helsinki im Russischen Zentrum für Wissenschaft und Kultur statt.

Auf dem Seminar werden Militärhistoriker aus Finnland und Russland sprechen, unter ihnen der Autor des Buches "Die Leningrader Blockade und Finnland. 1941-1944" Wladimir Baryschnikow. Außerdem nehmen Vertreter des Staates und Politiker, unter ihnen der frühere Präsident Finnlands, Mauno Koivisto, und der Vertreter des russischen Außenministeriums Alexej Sasonow teil.

Hauptthemen der Vorträge sind die Geschichte des Zweiten Weltkrieges und die Bedeutung des Sieges für Russland und Finnland, die Geschicke sowjetischer und finnischer Kriegsgefangener, der Krieg aus Sicht sowjetischer und finnischer Soldaten.

Es wird erwartet, dass am Seminar etwa 50 Personen teilnehmen werden.

Begleitend zu dem Seminar eröffnet die RIA Nowosti im Russischen Zentrum für Wissenschaft und Kultur eine Fotoausstellung "Menschen, die den Krieg besiegt haben" und eine dokumentarisch-historische Ausstellung aus dem Archiv der Außenpolitik Russlands, die dem 60. Jahrestag der Beendigung des Zweiten Weltkrieges gewidmet ist. (RIA)
Sowjetische Agitproplakate zum 2. Weltkrieg
zum Vergrössern auf das Bild klicken





Sowjetische Flugblätter für deutsche Soldaten
zum Vergrössern auf das Bild klicken


Deutsche Agitproplakate zum 2. Weltkrieg
zum Vergrössern auf das Bild klicken