8./9. Mai - Ende des Großen Vaterländischen Krieges


Putin richtet Grußbotschaft an Treffen von Partisanen und Widerstandskämpfern
Der Präsident Russlands, Wladimir Putin, richtete eine Grußbotschaft an die Teilnehmer des Internationalen Treffens von Partisanen und Widerstandskämpfern, welches dem 60. Jahrestag des Sieges über den Faschismus gewidmet ist.

Das teilt die Pressestelle des Staatschefs mit.

„Die Partisanen und Widerstandskämpfer kämpften heroisch im Hinterland des Feindes und beschleunigten den großen Sieg", heißt es in der Botschaft. „Sie schlugen sich, dass den Faschisten buchstäblich ‚der Boden unter den Füßen brannte'. Es ist signifikant, dass Ihr Treffen auf weißrussischer Erde stattfindet. Hier war es, wo der Partisanenkrieg die größten Ausmaße annahm".

In Minsk findet am 28. - 30 April ein internationales Treffen von Partisanen und Untergrundkämpfern des Großen Vaterländischen Krieges und von Kriegsveteranen aus aller Welt statt.

Am 29. April wohnen die Teilnehmer des Treffens der Einweihung des Denkmals für die weißrussischen Partisanen bei, wozu auch Präsident Alexander Lukaschenko erwartet wird.

Am 30. April findet eine internationale Konferenz zum Thema „Partisanenbewegung, Illegalität und Widerstandsbewegung - ein wichtiger Faktor des Sieges über den Faschismus" statt.

Zu dieser Konferenz findet die Präsentation des Buches „Unbesiegtes Weißrussland" statt, welches der Partisanenbewegung in diesem Land gewidmet ist.

In den Reihen der Partisanenbewegung in den von den Hitler-Faschisten während des Großen Vaterländischen Krieges besetzten Territorien der Sowjetunion kämpften in den Jahren 1941 - 1945 mehr als eine Million Menschen. Die Partisanen befreiten ganze Kreisgebiete, unterbrachen die Versorgung des Gegners, führten Aufklärungsoperationen durch und wirkten eng mit der Roten Armee zusammen. (RIA)
Sowjetische Agitproplakate zum 2. Weltkrieg
zum Vergrössern auf das Bild klicken





Sowjetische Flugblätter für deutsche Soldaten
zum Vergrössern auf das Bild klicken


Deutsche Agitproplakate zum 2. Weltkrieg
zum Vergrössern auf das Bild klicken