8./9. Mai - Ende des Großen Vaterländischen Krieges


Wolgograd begeht den 62. Jahrestag des Beginns der Gegenoffensive sowjetischer Truppen bei Stalingrad
Der 62. Jahrestag des Beginns der Gegenoffensive der sowjetischen Truppen bei Stalingrad wird am heutigen Freitag in Wolgograd begangen. An den Orten des Kampfruhms, an den Massengräbern und vor den Denkmälern für die gefallenen Soldaten werden anlässlich dieses Jahrestags Kundgebungen stattfinden.

In den allgemeinbildenden Schulen werden Stunden des Andenkens und in den Bibliotheken thematische Diskussionsrunden und Treffen mit Veteranen des Großen Vaterländischen Krieges und Angehörigen der Russischen Armee veranstaltet.

An den Gräbern der gefallenen Soldaten werden Blumen und Kränze niedergelegt. Auf dem Platz der Gefallenen Helden wird das Fest "Ruhm der russischen Waffe" stattfinden, bei dem mehr als 40 Militärfahrzeuge aus dem Bestand der 20. Panzergrenadier-Gardedivision ausgestellt werden.

Außerdem wird eine dreitägige internationale wissenschaftlich-praktische Konferenz zum Thema "Stalingrads Beitrag zum großen Sieg" stattfinden. Daran werden Vertreter föderaler Ministerien und Ämter, hohe Militärs, namhafte in- und ausländische Wissenschaftler sowie Vertreter patriotischer Jugendorganisationen teilnehmen.

Die Gegenoffensive der Sowjettruppen hatte am frühen Morgen des 19. November 1992 begonnen. Am 2. Februar 1943 kapitulierten die letzten eingekesselten Einheiten des Gegners, und dieses Datum gilt als der Abschluss der Stalingrader Schlacht. (RIA)
Sowjetische Agitproplakate zum 2. Weltkrieg
zum Vergrössern auf das Bild klicken





Sowjetische Flugblätter für deutsche Soldaten
zum Vergrössern auf das Bild klicken


Deutsche Agitproplakate zum 2. Weltkrieg
zum Vergrössern auf das Bild klicken