8./9. Mai - Ende des Großen Vaterländischen Krieges


Norwegische Filmwoche in Karelien
Am Montag beginnt im nordrussischen Petrosawodsk die "Woche der norwegischen Widerstandsfilme" - ein Filmfestival, das dem 60. Jahrestag der Befreiung der Gebiete jenseits des Polarkreises und Nordnorwegens von der Wehrmacht gewidmet ist.

Wie Jelena Rabalowa, Vorsitzende der Gesellschaft der Freundschaft "Karelien-Norwegen" mitteilte, werden auf dem Festival Streifen norwegischer Regisseure gezeigt, darunter Spielfilme über den Krieg sowie ein Dokumentarfilm des berühmten Reisenden und Teilnehmers an der Befreiung von Nordnorwegen Thor Heyerdahl mit dem Titel "Kon-Tiki".

Vorgestellt werden die Filme von der Präsidentin der Gesellschaft der Freundschaft "Russland-Norwegen" Valentina Orlowa.

Mit einigen Regisseuren, so zum Beispiel mit Thor Heyerdahl, waren karelische Veteranen gut bekannt, die an der Befreiung der Gebiete jenseits des Polarkreises und Nordnorwegens teilgenommen hatten.

In Karelien leben derzeit rund 20 ehemalige Marineinfanteristen und Schiffsjungen der Nordflotte, die Norwegen von den Faschisten befreiten.

Organisatoren des Festivals sind die Gesellschaften der Freundschaft "Russland-Norwegen" und "Karelien-Norwegen" sowie das karelische Kulturministerium. (RIA)
Sowjetische Agitproplakate zum 2. Weltkrieg
zum Vergrössern auf das Bild klicken





Sowjetische Flugblätter für deutsche Soldaten
zum Vergrössern auf das Bild klicken


Deutsche Agitproplakate zum 2. Weltkrieg
zum Vergrössern auf das Bild klicken