8./9. Mai - Ende des Großen Vaterländischen Krieges


Veteranen des Geschwaders Normandie-Neman wurden in der russischen Botschaft Jubiläumsmedaillen ausgehändigt
Den Veteranen des legendären Geschwaders Normandie-Neman George Masurel und George Mounier wurden die Jubiläumsmedaillen "60 Jahre Sieg im Großen Vaterländischen Krieg" ausgehändigt.

Der Botschafter Russlands in Frankreich, Alexander Awdejew, betonte bei der Aushändigung der Auszeichnungen, dass die Flieger und Flugzeugmechaniker des Geschwaders Normandie-Neman zur Geschichte des gemeinsamen Sieges über den Faschismus eines der ruhmreichsten Kapitel beigetragen und das anschaulichste Beispiel der russisch-französischen Waffenbrüderschaft gezeigt haben.

Bei der Überreichung der Medaillen erklärten die Veteranen wie aus einem Munde, dass sie die wärmsten Erinnerungen an jene Menschen, mit denen sie vor über 60 Jahren Schulter an Schulter gegen den gemeinsamen Feind gekämpft haben, bewahren und bis in ihre letzten Lebenstage bewahren werden.

Masurel und Mounier hatten ihren Kampfweg im Nahen Osten und in Nordafrika begonnen, Ende 1942 trafen sie mit der ersten Gruppe französischer Freiwilliger in der UdSSR ein.

"Das war eine schwere, hungrige Zeit. Dazu noch war es für uns nicht ganz geheuer, nach zwei Jahren im heißen Afrika in das frostige und verschneite Russland zu geraten. Der uns erwiesene herzliche Empfang beseitigte aber alle Ängste und Befürchtungen. Seit den ersten Tagen fühlten wir, dass wir Mitglieder einer neuen einträchtigen Familie geworden waren", sagte Masurel im Gespräch mit der RIA Nowosti.

Ihm stimmte Mounier zu, der den für die französischen Freiwilligen bereiteten Empfang als "einfach phantastisch" bezeichnete.

Als Flugzeugmechaniker machten Masurel und Mounier im Bestand des Geschwaders dessen erste Frontkampagne mit, die sich über viele Monate des Jahres 1943 hinzog. Später kam der Befehl über die Abberufung der französischen Mechaniker.

"Wir wollten im Geschwader bleiben und ich ersuchte sogar um die Erlaubnis, die Fliegerprüfung abzulegen, weil ich schon bestimmte Fertigkeiten besaß. Der damalige französische Militärattaché in Moskau war aber unerbittlich", berichtete Masurel.

Ein Befehl muss ausgeführt werden, und die Freunde kehrten nach den Nahen Osten zurück, wo sie den Dienst in den französischen Einheiten im Ausland fortsetzten. Später nahmen sie an der Befreiung von Frankreichs teil - Masurel schon als Flieger.

Der bekannte russische Bildhauer Wladimir Surowzew, der der Aushändigungszeremonie beiwohnte, machte die Veteranen mit seiner Arbeit am Denkmal für die Angehörigen des Geschwaders Normandie-Neman bekannt. Es stellt zwei Flieger - einen Franzosen und einen Russen - dar, die soeben von einem Luftkampf zurückgekehrt sind und seine Einzelheiten besprechen.

Den französischen Veteranen gefiel diese Idee, und sie richteten an den Bildhauer die Bitte: "Der russische Flieger soll unserem Kommandeur - General Sacharow - ähnlich sein. Für uns alle, die Franzosen, ist er wie ein Vater gewesen"-

Surowzew versprach, ihre Bitte bei der Arbeit am Entwurf zu berücksichtigen. (RIA)
Sowjetische Agitproplakate zum 2. Weltkrieg
zum Vergrössern auf das Bild klicken





Sowjetische Flugblätter für deutsche Soldaten
zum Vergrössern auf das Bild klicken


Deutsche Agitproplakate zum 2. Weltkrieg
zum Vergrössern auf das Bild klicken