8./9. Mai - Ende des Großen Vaterländischen Krieges


Verband der Judengemeinschaften verleiht Medaille an Kriegsveteranen
Im Moskauer Zentrum der Jüdischen Gemeinded wird am Donnerstag die "Gedenkmedaille der Errettung" vorgestellt. Die Medaille wurde vom Verband der Judengemeinden Russlands (VJGR) anlässlich des 60. Jahrestags des Sieges und zum Andenken an die Rettung der Menschheit vor den Schrecken des Nazismus gestiftet, teilte VJGR-Sprecher Timur Kirejew mit.

"Die Heldentat des russischen Soldaten im Großen Vaterländischen Krieg verdient einen ewigen Dank. Und wir wollen uns davon nicht fernhalten", betonte VJGR-Exekutivdirektor Waleri Engel.

Mit der Rettungsmedaille werden im Vorfeld des 60. Jubiläums des Kriegsendes Veteranen und Leiter von Veteranenorganisationen unabhängig von ihrer Nationalität und ihrem Glaubensbekenntnis ausgezeichnet. Außerdem wird sie den Aktivisten der Judenorganisationen und -gemeinden verliehen, die einen großen Beitrag zur Verewigung der Erinnerung an den Sieg beisteuerten.

Insgesamt 63 solche Medaillen wurden von der Moskauer Münzanstalt Gossnak hergestellt.

Die Medaille hat die Form eines Davidsternes - sechszackiger Stern aus zwei gekreuzten gleichseitigen Dreiecken, das traditionelle Symbol des Judaismus. Sie hat einen Durchmesser von acht cm und ist aus Silber 925 hergestellt. Auf der Vorderseite sind die Daten 1945 - 2005 eingraviert und auf der Rückseite die Aufschrift "Denke daran" auf Hebräisch und Russisch. (RIA)
Sowjetische Agitproplakate zum 2. Weltkrieg
zum Vergrössern auf das Bild klicken





Sowjetische Flugblätter für deutsche Soldaten
zum Vergrössern auf das Bild klicken


Deutsche Agitproplakate zum 2. Weltkrieg
zum Vergrössern auf das Bild klicken