8./9. Mai - Ende des Großen Vaterländischen Krieges


Präsident Putin lud seine Amtskollegen in Lettland und Estland zu Feierlichkeiten anlässlich des Tages des Sieges ein
Der russische Präsident Wladimir Putin hat seine Amtskollegen in Lettland und Estland zu den Feierlichkeiten anlässlich des Tages des Sieges nach Russland eingeladen. Das teilte Sergej Jastrschembski, Sondervertreter Putins für die Beziehungen zur Europäischen Union (EU), am Donnerstag in Den Haag mit.

Zudem habe Putin das Außenministerium Russlands beauftragt, Dokumente für Grenzabkommen mit Lettland und Estland vorzubereiten.

Der 60. Jahrestag des Sieges über den deutschen Faschismus im Großen Vaterländischen Krieg 1941 - 1945 wird in Russland am 9. Mai 2005 begangen.

Indes hatte die lettische Präsidentin Vaira Vike-Freiberga erklärt, dass der 9. Mai für die Baltischen Länder nicht nur der Tag des Sieges über den Faschismus, sondern auch der Tag sei, an dem sie ihre Unabhängigkeit verloren hätten. Die Einladung zu den Feierlichkeiten anlässlich des 60. Jahrestages des Sieges über den Faschismus sei eine Herausforderung, sagte sie in einem am Donnerstag in der litauischen Zeitung "Lietuvos rytas" (Vilnius) veröffentlichten Interview. Die Staatschefs der Baltischen Länder könnten aus diesem Anlass nicht mit Freude nach Moskau reisen. "Wir müssen der Welt auch die andere Seite dieses Datums zeigen", fügte sie hinzu.

Der russische Botschafter in Riga, Viktor Kaljuschny, hatte auf einer Pressekonferenz in Riga am 16. November die Hoffnung geäußert, dass Vaira Vike-Freiberga zu den Feierlichkeiten anlässlich des Tages des Sieges nach Moskau komme, obwohl die Einstellung zu diesem Datum in Lettland nicht eindeutig sei. (RIA)
Sowjetische Agitproplakate zum 2. Weltkrieg
zum Vergrössern auf das Bild klicken





Sowjetische Flugblätter für deutsche Soldaten
zum Vergrössern auf das Bild klicken


Deutsche Agitproplakate zum 2. Weltkrieg
zum Vergrössern auf das Bild klicken