8./9. Mai - Ende des Großen Vaterländischen Krieges


18 Meter hohe Statue von de Gaulle ziert ab Montag Platz in Moskau
Statt dem sowjetischen Diktator Josef Stalin wird Moskau zum Gedenken an das Kriegsende vor 60 Jahren dem französischen Weltkriegshelden Charles de Gaulle ein Denkmal setzten.

Der französische Staatschef Jacques Chirac und der russische Präsident Wladimir Putin werden am Montag gemeinsam die 18 Meter hohe Statue des Generals auf dem Platz vor dem Hotel Cosmos im Norden der Hauptstadt einweihen. Das Denkmal ist ein Geschenk des georgischen Bildhauers Surab Zereteli, eines engen Freundes von Moskaus Bürgermeister Juri Luschkow, der schon einige seiner Monumentalwerke in der russischen Hauptstadt platzieren konnte - nicht immer zur ungeteilten Freude der Einwohner.

Die Ausmaße des Weltkriegsgenerals und späteren französischen Präsidenten sind wahrhaft gigantisch: Auf einem zehn Meter hohen Sockel aus rotem Granit steht ein acht Meter großer, ernst dreinblickender de Gaulle in Uniform, deutlich erkennbar an seinen prominenten Ohren und seiner markanten Nase. Auf seiner Internetseite versichert Zereteli, er habe den General so geschaffen, wie er ihn von einem Treffen aus dem Jahr 1968 in Erinnerung habe. Für die Uniform habe er sich entschieden, um die heldenhafte Rolle des Franzosen innerhalb der Kriegskoalition gegen Nazi-Deutschland herauszustreichen.[ afp / russland.RU – die Internet - Zeitung ]
Sowjetische Agitproplakate zum 2. Weltkrieg
zum Vergrössern auf das Bild klicken





Sowjetische Flugblätter für deutsche Soldaten
zum Vergrössern auf das Bild klicken


Deutsche Agitproplakate zum 2. Weltkrieg
zum Vergrössern auf das Bild klicken