8./9. Mai - Ende des Großen Vaterländischen Krieges


Luftwaffe von Russland bewahrt Siegesparade vor Nässe
Bei den Siegesfeiern zum Ende des Zweiten Weltkriegs vor 60 Jahren hat die russische Armee am Montag auch den Kampf gegen die Regenwolken über Moskau gewonnen.

Die düsteren Wolken hingen tief über dem Kreml, als am frühen Morgen ein Geschwader aus elf Iljuschin- und Antonow-Sprühflugzeugen der Luftwaffe in den Himmel startete. Sein Auftrag: Dem Regen mit speziellen Chemikalien den Garaus machen, damit die 7000 russischen Soldaten trockenen Fußes am Kreml vorbeidefilieren und die vielen Staatsgäste trockenen Hauptes das Spektakel genießen konnten. Die Mission war ein Erfolg: Eine Viertelstunde vor Beginn der Parade begannen die Wolken sich aufzulösen. Der Regen hörte auf. Die Begleiter der Staats- und Regierungschefs konnten die Regenschirme wieder beiseite legen.
Sowjetische Agitproplakate zum 2. Weltkrieg
zum Vergrössern auf das Bild klicken





Sowjetische Flugblätter für deutsche Soldaten
zum Vergrössern auf das Bild klicken


Deutsche Agitproplakate zum 2. Weltkrieg
zum Vergrössern auf das Bild klicken