8./9. Mai - Ende des Großen Vaterländischen Krieges


Am Tag des Sieges wird im US-Kongress eine gemeinsame Fotoausstellung von RIA Nowosti und Associated Press eröffnet
Am Tag des Sieges, dem 9. Mai, wird im US-Kongress eine gemeinsame Fotoausstellung der Nachrichtenagenturen RIA Nowosti und Associated Press eröffnet.

In der Ausstellung werden 80 Fotos aus dem Zweiten Weltkrieg gezeigt, die das historische Treffen der sowjetischen und amerikanischen Soldaten an der Elbe und die Partnerbeziehungen der beiden Länder im Zweiten Weltkrieg beleuchten.

Die Fotoausstellung "Waffenbrüderschaft" ist dem 60. Jahrestag des Sieges im Zweiten Weltkrieg gewidmet und findet unter der Schirmherrschaft des republikanischen Senators und Mehrheitsführers Bill Frist statt.

Die Ausstellung, die mit Hilfe der Amerikanisch-russischen Stiftung für kulturelle Zusammenarbeit organisiert wurde, findet im Hauptrondell des Russell-Senatsgebäudes statt und bleibt bis zum 13. Mai geöffnet.

"Mit dieser Ausstellung ehren wir die Veteranen beider Länder, die zusammen mit ihren Verbündeten den Sieg für die ganze Menschheit brachten", erklärte der Vorsitzende der Amerikanisch-russischen Stiftung für kulturelle Zusammenarbeit und ehemalige demokratische Kongressabgeordnete James Symington.

"In erster Linie ehren wir die Soldaten und Zivilisten, die ihr Leben für den Sieg in diesem epochemachenden Kampf gaben", betonte Symington.

Charles Zeller, Direktor des Photoarchivs von Associated Press, sagte, dass die Bilder für die Ausstellung im US-Kongress unter Tausenden von Aufnahmen ausgewählt wurden, unter anderem europäische Aufnahmen von Frontfotografen der Associated Press, die seit dem Krieg nicht veröffentlicht wurden.

"Wir wollten eine Fotochronik erstellen, die der jungen Generation die Selbstaufopferung der Männer, Frauen und Kinder unserer Länder besser vergegenwärtigt", so Zeller.

Die Organisatoren der Ausstellung hoffen, dass die im Kongress präsentierten Kriegsfotos "daran erinnern werden, dass die Amerikaner und die Russen früher zusammengearbeitet haben und auch heute zusammenarbeiten, um die Welt von Grausamkeit, Gewalt und Gefahr für unsere Kinder zu befreien", heißt es in der Pressemitteilung über die Ausstellung (Zitat von Swjetlana Mironjuk, Generaldirektorin der RIA Nowosti).

Auf den Aufnahmen der russischen und amerikanischen Frontfotografen sind Ereignisse des Zweiten Weltkrieges wie die Befreiung der Insassen der deutschen Konzentrationslager, das Treffen der Generäle Schukow und Patton, das Treffen der Staatschefs der Alliierten in Jalta, das internationale Tribunal über die nazistischen Kriegsverbrecher in Nürnberg und andere zu sehen.(RIA)
Sowjetische Agitproplakate zum 2. Weltkrieg
zum Vergrössern auf das Bild klicken





Sowjetische Flugblätter für deutsche Soldaten
zum Vergrössern auf das Bild klicken


Deutsche Agitproplakate zum 2. Weltkrieg
zum Vergrössern auf das Bild klicken