8./9. Mai - Ende des Großen Vaterländischen Krieges


RIA-Nowosti-Fotoausstellung in USA beendet
Die Fotoausstellung aus Archiven der Nachrichtenagenturen RIA Nowosti und Associated Press, die dem 60. Jahrestag des Sieges gewidmet war, ist jetzt im USA-Senat zu Ende gegangen.

Die Exposition "Waffenbrüderschaft" war am Tag des Sieges im Hauptrondell des Russell-Senatsgebäudes eröffnet worden. Nicht nur die Senatoren, sondern auch Mitarbeiter aus dem Apparat des USA-Senats wie auch Teilnehmer von Delegationen und Exkursionen, die täglich durch das Rondell geführt wurden, hatten die Möglichkeit, sich die Ausstellung anzuschauen.

"Dies ist eine Erinnerung daran, mit welchem furchtbaren Feind wir gemeinsam konfrontiert waren und wie wichtig es war, dass wir gemeinsam, einschließlich natürlich der Briten u.a., ihm die Stirn geboten haben", erklärte Carl Levin, demokratischer Senator und Vizechef des Streitkräfteausschusses des Senats.

"Die größten Streitkräfte boten eben wir (die USA) und die Sowjetunion auf, und für die gesamte Menschheit war es ein Geschenk, dass wir bei der Bekämpfung dieses Übels zusammengewirkt haben", so der Senator.

Ausgestellt waren 80 Fotos aus der Kriegszeit, die das historische Treffen sowjetischer und amerikanischer Soldaten an der Elbe und die Bündnisbeziehungen zwischen beiden Ländern während des Zweiten Weltkrieges widerspiegelten.

Auf den Bildern von Frontfotografen waren auch die Befreiung von Prag und Wien wie auch von KZ-Häftlingen, das Treffen der Staatschefs der Alliierten in Jalta und die Tagung des internationalen Tribunals in Nürnberg dargestellt. (RIA)
Sowjetische Agitproplakate zum 2. Weltkrieg
zum Vergrössern auf das Bild klicken





Sowjetische Flugblätter für deutsche Soldaten
zum Vergrössern auf das Bild klicken


Deutsche Agitproplakate zum 2. Weltkrieg
zum Vergrössern auf das Bild klicken