8./9. Mai - Ende des Großen Vaterländischen Krieges


Internationaler Marathonlauf von Mitarbeitern der europäischen Atomindustrie
Der 10. internationale Marathonlauf von Mitarbeitern der Atomindustrie, der dem 60. Jahrestag des Sieges über den Faschismus gewidmet ist, findet am 20. und 21. Mai im Nordosten Russlands, im Gebiet Leningrad und dessen Verwaltungszentrum Sankt Petersburg, statt.

Wie bei der PR-Abteilung des Kernkraftwerkes Leningrad (Stadt Sosnowy Bor an der Südküste des Finnischen Meerbusens) mitgeteilt wurde, werden etwa 300 Personen am Marathon teilnehmen. Zum Lauf kommen die Mannschaften von Kernkraftwerken und Mitarbeitern der Atomindustrie der Schweiz, Ungarns, Deutschlands, der Ukraine, Vietnams, Irans und Spaniens. Unter den Teilnehmern sind Mitarbeiter des belgischen Kernkraftwerkes in Westinghaus, des Kernkraftwerkes Ignalina (Litauen), des Werkes "La Hague" (Frankreich), der Kernkraftwerke Ringhals und Forsmark (Schweden), des Kernkraftwerkes Kozlodui (Bulgarien) und des Kernkraftwerkes Cernavoda (Rumänien). Russland wird durch die Mannschaften des Konzerns "TWEL", von Rosenergoatom, des Kernkraftwerkes Leningrad und der Betriebe von Rosatom vertreten.

Am ersten Tag des Marathonlaufs starten die Mannschaften vom Gelände des Kernkraftwerkes Leningrad in Sosnowy Bor. Die Teilnehmer werden den Lomonossowski-Stadtbezirk passieren und am Brückenkopf Oranienbaum an den Denkmälern zum Ruhm der Soldaten Blumen niederlegen. Dann führt der Marathonlauf über Petershof und endet am ersten Tag in Gatschina.

Von dort werden die Marathonläufer am zweiten Tag starten.

Sie werden durch Pawlowsk und Puschkin - Vororte von Petersburg - laufen und auf dem Palastplatz der Nördlichen Metropole ans Ziel kommen. Dort sollen die Festveranstaltungen zum Abschluss des Jubiläumsmarathons stattfinden. Daran werden voraussichtlich Alexander Rumjanzew, Leiter der Föderalen Agentur für die Atomenergie der Russischen Föderation, und Sergej Antipow, Generaldirektor des Konzerns Rosenergoatom, teilnehmen. (RIA)
Sowjetische Agitproplakate zum 2. Weltkrieg
zum Vergrössern auf das Bild klicken





Sowjetische Flugblätter für deutsche Soldaten
zum Vergrössern auf das Bild klicken


Deutsche Agitproplakate zum 2. Weltkrieg
zum Vergrössern auf das Bild klicken