8./9. Mai - Ende des Großen Vaterländischen Krieges


Im Gebiet Kursk wird der Jahrestag der Befreiung von deutschen Eindringlingen begangen
Wie bei der Administration des Gebiets Kursk mitgeteilt wurde, werden die Hauptveranstaltungen am Freitag stattfinden. An den Gräbern sowjetischer Soldaten, die in den Kämpfen in der Ortschaft Pristen gefallen sind, werden an diesem Tag Kränze und Blumen niedergelegt.

Die Jubiläumsmedaillen "60 Jahre Sieg im Großen Vaterländischen Krieg 1941-1945" werden ehemaligen Frontkämpfern und Werktätigen des Hinterlandes überreicht.

Der Pristenski-Rayon des Gebiets Kursk wurde im Laufe von 15 Monaten - vom 25. November 1941 bis zum 12. Februar 1943 okkupiert. Am 30. Dezember 1941 nahm die 169. Schützendivision die Gefechte für die Befreiung des Rayons auf. Zehn Tage dauerten schwere blutige Kämpfe an. In den ersten Januar-Tagen 1942 befreite die Division 19 Ortschaften.

Anfang Juli 1942 wurde das Territorium des Pristenski-Rayons von neuem besetzt, diesmal bis zum Februar 1943. In dieser Zeit begannen dort wiederum blutige Kämpfe. Am 12 Februar wurde der Rayon durch Truppenteile der 52. Schützendivision befreit.

Der von deutsch-faschistischen Okkupanten dem Rayon zugefügte Schaden war enorm. 1159 wurden Häuser verbrannt und vernichtet. 1395 Bewohner waren zu Sklavenarbeiten nach Deutschland verschleppt worden, von denen nur 20 heimkehrten. Mehr als 4300 Menschen haben für die Befreiung des Pristenski-Rayons ihr Leben hingegeben. (RIA)
Sowjetische Agitproplakate zum 2. Weltkrieg
zum Vergrössern auf das Bild klicken





Sowjetische Flugblätter für deutsche Soldaten
zum Vergrössern auf das Bild klicken


Deutsche Agitproplakate zum 2. Weltkrieg
zum Vergrössern auf das Bild klicken