8./9. Mai - Ende des Großen Vaterländischen Krieges


Kwasniewski fordert Putin zu ehrlichem Umgang mit der Geschichte auf
Der polnische Präsident Aleksander Kwasniewski hat seinen russischen Amtskollegen Wladimir Putin aufgefordert, die in Moskau geplanten Feiern zum 60. Jahrestag des Kriegsendes am 9. Mai zu einer moralischen Bewertung der Geschichte zu nutzen.

"Putin hat hier große Möglichkeiten, um auf der einen Seite den großen Beitrag der Sowjetvölker, der russischen Nation im Sieg über den Faschismus aufzuzeigen, aber andererseits auch zu bewerten, was nach dem Zweiten Weltkrieg stattgefunden hat", sagte Kwasniewski der Tageszeitung "Die Welt" vom Montag. "Wir erwarten nichts Ungewöhnliches - nur eine gerechte, moralische Bewertung dessen, was nach 1945 passiert ist."

Kwasniewski erwartet demnach auch von den Deutschen, Geschichte nicht zu relativieren. Mit Blick auf die aktuelle Debatte um Vertreibung und Entschädigung sagte er: "Nazi-Deutschland hat diesen Krieg angefangen. Und diese Wahrheit darf auf keinerlei Art und Weise relativiert werden. (...) Wenn wir uns in diesem Geist unterhalten, (...) können wir miteinander sprechen."
Sowjetische Agitproplakate zum 2. Weltkrieg
zum Vergrössern auf das Bild klicken





Sowjetische Flugblätter für deutsche Soldaten
zum Vergrössern auf das Bild klicken


Deutsche Agitproplakate zum 2. Weltkrieg
zum Vergrössern auf das Bild klicken