8./9. Mai - Ende des Großen Vaterländischen Krieges


Staatsduma-Abgeordnete zu Koizumis Weigerung, zu Siegesfeierlichkeiten nach Moskau zu kommen
Abgeordnete der Staatsduma haben am Freitag zur Entscheidung des japanischen Premiers Junichiro Koizumi Stellung genommen, den Feierlichkeiten anlässlich des Jahrestags des Sieges im 2. Weltkrieg fernzubleiben.

Nach Meinung des Staatsduma-Vizevorsitzenden Artur Tschilingarow ist diese Entscheidung "zu bedauern und zu verurteilen".

Zugleich äußerte sich Tschilingarow gegen eine Politisierung der bevorstehenden Feierlichkeiten in Moskau. "Ich begreife nicht die Staatschefs, die politische Ränke um das große Siegesfest spinnen", sagte er vor Journalisten.

Die erste Staatsduma-Vizevorsitzende Ljubow Sliska meinte gegenüber RIA Nowosti, dass sich Koizumis Weigerung, nach Russland zu kommen, nicht auf die Feierlichkeiten auswirken wird.

"Das Fest kann uns niemand verderben, weil unser Land im 2. Weltkrieg gesiegt hat", erklärte sie.

Michail Grischankow, 1. stellvertretender Vorsitzender des Sicherheitsausschusses, äußerte die Auffassung, dass Koizumis Entscheidung, nicht nach Moskau zu kommen, "dem Ansehen des japanischen Politikers schaden könnte".

Nikolai Charitonow aus der KPRF-Fraktion sagte vor Journalisten: "Wir werden den Tag des Sieges auch ohne sie begehen, die Geschichte lässt sich von niemandem neu schreiben."

Japans Premier Junichiro Koizumi hatte am Donnerstag erklärt, er werde angesichts seiner starken Belastung an den Feierlichkeiten anlässlich des 60. Jahrestages des Sieges im Großen Vaterländischen Krieg über den deutschen Faschismus (1941 - 1945) am 9. Mai in Moskau nicht teilnehmen können.

"Derzeit erwäge ich die Möglichkeit einer Moskau-Reise nicht", sagte Koizumi vor Journalisten. "Dies wird ein Arbeitstag in der 2. Hälfte der Parlamentstagung sein, und ich werde sehr beschäftigt sein." (RIA)
Sowjetische Agitproplakate zum 2. Weltkrieg
zum Vergrössern auf das Bild klicken





Sowjetische Flugblätter für deutsche Soldaten
zum Vergrössern auf das Bild klicken


Deutsche Agitproplakate zum 2. Weltkrieg
zum Vergrössern auf das Bild klicken