8./9. Mai - Ende des Großen Vaterländischen Krieges


Putin in Orjol eingetroffen
Russlands Präsident, Wladimir Putin, ist zu einem Arbeitsbesuch in Orjol (300 Kilometer südwestlich von Moskau) eingetroffen.

Vom Flughafen begab sich der Präsident zur "Allee der Panzersoldaten", wo er am Ewigen Feuer einen Kranz niederlegte. Diese Gedenkstätte wurde zum Andenken an die sowjetischen Soldaten errichtet, die im Großen Vaterländischen Krieg 1941-1945 gefallen sind.

Der Zeremonie wohnten der Gouverneur des Gebiets Orjol Jegor Strojew, der bevollmächtigte Präsidentenvertreter Georgi Poltawtschenko, der Präsidentenberater Alexander Abramow und Verteidigungsminister Sergej Iwanow bei.

Etwas später wird Putin im Gebäude der Gebietsverwaltung an einer Tagung des Lenkungsausschusses "Pobjeda" ("Sieg") teilnehmen. Der Ausschuss war 2000 mit dem Ziel gegründet worden, den Sieg im Großen Vaterländischen Krieg zu verewigen.

Ihm gehören Beamte, angesehene Militärs, Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens und geistliche Würdenträger an. An der Spitze des Ausschusses steht Präsident Putin, sein Vize ist Verteidigungsminister Sergej Iwanow.

Nach der Tagung wird Putin voraussichtlich mit dem Gouverneur des Gebiets Orjol, Jegor Strojew, zusammentreffen und das Haus der Kriegs- und Arbeiterveteranen im Dorf Dobryj unweit von Orjol besuchen. (RIA)
Sowjetische Agitproplakate zum 2. Weltkrieg
zum Vergrössern auf das Bild klicken





Sowjetische Flugblätter für deutsche Soldaten
zum Vergrössern auf das Bild klicken


Deutsche Agitproplakate zum 2. Weltkrieg
zum Vergrössern auf das Bild klicken