8./9. Mai - Ende des Großen Vaterländischen Krieges


Stalin-Denkmal in Jakutien
Zur Feier des Endes des Zweiten Weltkriegs vor 60 Jahren will die sibirische Stadt Mirni ein Stalin-Denkmal errichten. Die Entscheidung sei auf Bitten zahlreicher Kriegsveteranen gefallen, sagte Bürgermeister Anatoli Popow der russischen Nachrichtenagentur RIA Nowosti am Mittwoch.

"Wir konnten nicht anders, als auf die Nachfragen der alten Soldaten einzugehen", sagte der Bürgermeister. Schließlich seien die Soldaten damals mit dem Schlachtruf "Für das Vaterland! Für Stalin!" in den Kampf gezogen. Das neue Stalin-Denkmal soll nun am 9. Mai, dem russischen Feiertag zum Sieg im Zweiten Weltkrieg, auf dem Siegesplatz in Mirni aufgestellt werden.

Mehr als 50 Jahre nach seinem Tod spaltet Stalin die Russen noch immer: Ein Drittel der Bevölkerung hält Stalin einer kürzlich veröffentlichten Umfrage zufolge für einen "unmenschlichen Tyrannen, der Schuld am Tode von Millionen Unschuldigen ist". Für ein anderes Drittel der Russen ist Stalin vor allem der heroische Sieger des Zweiten Weltkriegs.
Sowjetische Agitproplakate zum 2. Weltkrieg
zum Vergrössern auf das Bild klicken





Sowjetische Flugblätter für deutsche Soldaten
zum Vergrössern auf das Bild klicken


Deutsche Agitproplakate zum 2. Weltkrieg
zum Vergrössern auf das Bild klicken