8./9. Mai - Ende des Großen Vaterländischen Krieges


Fotoausstellung "Menschen, die den Krieg besiegten" der RIA Nowosti in Poznan
In der polnischen Stadt Poznan wird am Donnerstag eine Wanderfotoausstellung der RIA Nowosti zum Thema "Menschen, die den Krieg besiegten" feierlich eröffnet. Sie ist dem 60. Jahrestag des Sieges über den Faschismus gewidmet.

Die Eröffnungszeremonie findet im Ausstellungskomplex der Internationaler Poznaner Messe statt.

Die Agentur RIA Nowosti wird mehr als 150 einzigartige Schwarz-Weiß-Fotos aus den Jahren 1941 bis 1945 zeigen. Die Bilder stammen aus den Archiven des "Sowinformbüro", dessen Rechtsnachfolgerin die RIA Nowosti ist.

Bei den schweren Kämpfen um die Befreiung Poznans Anfang 1945 wurden von den Sowjettruppen 23 000 Hitlersoldaten gefangen genommen. Auf dem Memorialfriedhof "Zitadelle" in Poznan ruhen 5 830 sowjetische Soldaten, die bei der Befreiung der Stadt fielen, darunter auch sieben Träger des Ehrentitels "Held der Sowjetunion".

Der Gouverneur der Wojewodschaft Wielkopolskie, Andrzej Nowakowski, der Generalkonsul Russlands in Poznan, Wladimir Kusnezow, sowie Veteranen des Weltkrieges und Studenten an städtischen Hochschulen nehmen an der Eröffnungszeremonie teil.

Die Ausstellung wird bis zum 10. April geöffnet sein.

Die Archivfotos wurden erstmals im September 2004 in der Polnischen Presseagentur in Warschau gezeigt. Im Oktober 2004 war die Ausstellung im Haus des Russischen Wissenschafts- und Kulturzentrums in Gdansk und im Januar und Februar in Krakau zu besichtigen.

In der zweiten Aprilhälfte wird die Fotoausstellung "Menschen, die den Krieg besiegten" in Olstyn zu sehen sein. Vor dem 9. Mai werden die Fotos dann erneut in der polnischen Hauptstadt präsentiert. (RIA)
Sowjetische Agitproplakate zum 2. Weltkrieg
zum Vergrössern auf das Bild klicken





Sowjetische Flugblätter für deutsche Soldaten
zum Vergrössern auf das Bild klicken


Deutsche Agitproplakate zum 2. Weltkrieg
zum Vergrössern auf das Bild klicken