russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



04-12-2006 Alexander Litvinenko
Rosatom: einziger Meiler, wo Polonium-210 hergestellt wurde, ist seit 2004 außer Betrieb
Der einzige russische Meiler, mit dem Polonium-210 hergestellt worden war, ist 2004 außer Betrieb gesetzt worden.

Das erklärte ein hochrangiger Vertreter der Föderalen Agentur für Atomenergie (Rosatom) am Montag gegenüber RIA Novosti.





Werbung


In der vergangenen Woche hatte auch die IAEO diese Angaben veröffentlicht.

Der Experte präzisierte allerdings nicht, wo sich dieser Reaktor befindet.

Seinen Worten zufolge reichen die vor mehreren Jahren angelegten Vorräte der radioaktiven Substanz für die Produktion von acht Gramm Polonium-210 pro Monat. Diese gesamte Menge wird in die USA exportiert.

"Wir liefern den Stoff an US-amerikanische Betriebe. Früher gehörten zu unseren Kunden auch englische Unternehmen. Die Polonium-Menge, die bei uns produziert wurde, konnte unmöglich auf dem Territorium Russlands verloren gehen. Und nach dem Verkauf des Stoffs wissen wir nicht, was weiter damit passiert", so der Experte.

Rosatom-Chef Sergej Kirijenko hatte unlängst auf einer Pressekonferenz bei RIA Novosti versichert, dass Russland den Polonium-Transport über sein Territorium "streng kontrolliert", und berichtet, dass der Stoff seit 2001 nicht mehr nach Großbritannien exportiert wird.

Spuren der radioaktiven Substanz wurden im Körper des einstigen FSB-Offiziers Alexander Litwinenko entdeckt, der 2000 aus Russland nach Großbritannien geflohen und am 23. November gestorben war. Die Umstände seines Todes sind nach wie vor nicht aufgeklärt. [ RIA Novosti ]