russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



25-10-2004 Moskau Aktuelles
Drei mutmaßliche Entführer israelischen Bürgers in Moskau festgenommen
Drei Kaukasier, die einen Staatsbürger Israels in Moskau auf der Straße entführt hatten, sind jetzt von der Polizei festgenommen worden. Wie RIA Nowosti am Montag in den Rechtsschutzorganen Moskaus erfuhr, hätten die Festgenommenen, von denen keiner eine feste Arbeitsstelle hat, versucht, den Entführten mit einem Auto außerhalb der Hauptstadt zu bringen.

"Mitarbeiter der Abteilung für den Kampf gegen die organisierte Kriminalität haben eine operative Information bekommen, laut der drei Kaukasier einen Bürger Israels entführt hatten, um Geld für seine Freilassung zu erpressen. Bekannt wurde auch, dass sich das Auto mit den Entführern und ihrem Opfer auf der Straße Rjasanski Prospekt in Richtung Moskauer Umland bewegt.

Gemeinsam mit Verkehrspolizisten wurde in der Nähe vom Haus 80 am Rjasanski Prospekt der Versuch unternommen, einen Pkw des Typs Daewoo Nexia ohne Kennzeichen anzuhalten, das laut Beschreibungen dem Auto der Entführer ähnlich aussah. Der Fahrer des Autos verweigerte aber die Anweisung der Verkehrspolizisten und fuhr weiter in Richtung der Moskauer Ringautobahn. Im Ergebnis wurde der Pkw blockiert, und die Geisel, der aus Georgien stammende israelische Bürger Ansor Chen, wurde befreit.

"Die Entführer stammen aus Tschetschenien und wurden als Chassan Waschajew (33 Jahre), Apti Aslbekow (35 Jahre) und Ruslan Baisugurow (37 Jahre) identifiziert", erfuhr RIA Nowosti in den Rechtsschutzorganen.

Die Staatsanwaltschaft des Moskauer Stadtbezirks Kusminki leitete ein Strafverfahren gemäß dem Artikel 126 des Strafgesetzbuchs Russlands (Menschenentführung) ein. Ermittlungen sind derzeit im Gange. (RIA)