russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



11-11-2004 Moskau Aktuelles
Luschkow empfing Oberbürgermeisterin von Frankfurt am Main
Der Moskauer Oberbürgermeister Juri Luschkow hat am Donnerstag die Oberbürgermeisterin von Frankfurt am Main Petra Roth empfangen. Das Treffen fand am Rande des Wirtschaftstages von Frankfurt am Main in Moskau statt.

Luschkow äußerte sich lobend über die Durchführung des Frankfurter Wirtschaftstages in Moskau. Er denke „mit Genugtuung" an seinen Besuch in der deutschen Finanzmetropole zurück, sagte der Moskauer Oberbürgermeister und teilte mit, dass die dort erzielten Übereinkünfte in der russischen Hauptstadt „erfolgreich umgesetzt" werden.

Der Wirtschaftstag von Frankfurt am Main, dem größten Finanz- und Bankenzentrum Kontinentaleuropas, wird erstmals in Moskau durchgeführt und dient der Vertiefung der Kooperation mit der russischen Hauptstadt, die als Finanzzentrum von ganz Russland gilt.

Die Geschäftskooperation der beiden Städte wurde im Mai 2001 in einem Protokoll verankert, das von den Leitern der Moskauer Stadtregierung und des Frankfurter Magistrats unterschrieben wurde. 2003 hatte Frankfurt Gäste aus Moskau empfangen, die dort im Rahmen des Wirtschaftstages der russischen Hauptstadt weilten. Nun kam eine deutsche Delegation mit Petra Roth an der Spitze zu einem Gegenbesuch nach Moskau.

Im Rahmen des Wirtschaftstages werden in den Räumen der Moskauer Oberbürgermeisterei Tagungen innerhalb von Sektionen stattfinden, bei denen deutsche und russische Wirtschaftler und Unternehmer über die Weiterentwicklung der Finanz- und Geschäftsbeziehungen der beiden Städte beraten werden. Außerdem sind eine Konferenz von russischen und deutschen Geschäftsleuten in der Moskauer Industrie- und Handelskammer und eine Besichtigung des Flughafens „Wnukowo" durch die deutschen Gäste geplant. (RIA)