russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



22-11-2004 Moskau Aktuelles
2. Paganini-Wettbewerb beginnt in Moskau
Der 2. Moskauer Paganini-Wettbewerb wird vom 22. November bis zum 1. Dezember in Moskau stattfinden. Zur Teilnahme am Wettbewerb, der in drei Runden verläuft, sind Geigenspieler im Alter ab 14 Jahren eingeladen. Die Sieger werden mit Geldprämien und Paganini-Statuetten ausgezeichnet.

Der Hauptsieger erhält den Grand Prix: Er wird im Laufe eines Jahres eine Stradivari-Violine spielen dürfen, die seinerzeit dem polnischen Geigenvirtuosen Henryk Wieniawski gehörte.

"Wir wissen, wie unterschiedlich die internationalen Wettbewerbe und die Prinzipien sind, die deren Durchführung zugrunde liegen", erklärte Alexander Sokolow, Minister für Kultur und Massenkommunikationen Russlands, in einem RIA-Nowosti-Gespräch. "Vor einem Jahr gelang es uns aber, etwas neues einfallen zu lassen."

Eine wichtige Besonderheit des ersten Paganini-Wettbewerbs war "ein wirklich elitäres Niveau der Durchführung". "Das künstlerische Resultat des 1. Wettbewerbs war ebenfalls überzeugend", fügte der Minister hinzu.

Wie der Jury-Vorsitzende, der russische Geigenspieler Sergej Stadler, mitteilte, hatten sich 30 Teilnehmer aus sechs Ländern zum Wettbewerb angemeldet.

Zur Jury gehören Eduard Gratsch, Maxim Fedotow, Alexander Rudin, Michaela Martin, Julian Rachlin und Yizhak Rashkowski.

Die Siegerin des 1. Wettbewerbs war Ende 2003 Jelena Semjonowa, der 2. Preis ging an Nadeschda Tokarewa. Den 3. Preis erhielt Jewgeni Swiridow aus dem Lyzeum beim Sankt Petersburger Konservatorium. (RIA)