russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



04-04-2005 Moskau Aktuelles
Denkmäler für Bewohner aus dem vorrevolutionären Moskau auf dem Arbat
Milieufiguren, wie sie den Arbat, Moskaus historische Straße, vor 100 und mehr Jahren bewohnten, sollen wiederbelebt werden. Wie RIA Nowosti im Amt des Bürgermeisters erfuhr, sieht das ein Projekt unter dem Motto "Antlitz des Arbat" vor, welches der Gesellschaftliche Beirat beim Bürgermeister bereits befürwortet hat.

Das Projekt will an verschiedenen Stellen der altehrwürdigen Straße 16 Bronzeskulpturen der markantesten Figuren des vorrevolutionären Moskaus aufstellen. Die Skulpturen sollen in Lebensgröße geschaffen und entlang der gesamten Straße einen Standort finden. So werden auf dem Arbat wieder der Zeitungsjunge, der Mann mit dem Bauchladen, die Gymnasiastin und sogar der Generalgouverneur mit Gattin in einem Pferdewagen zu bewundern sein.

Neben den Figuren des Alltagslebens dürften aber auch Literaturhelden, sofern sie einen Bezug zum Arbat haben, einen Platz finden. Hier spielte die Handlung des Romans "Der Dolch" von Anatoli Rybakow. Über den Arbat schritt Lew Tolstois Held Pierre Besuchow. Zu unterschiedlichen Zeiten lebten auf dem Arbat Alexander Puschkin, Andrej Belyj und Bulat Okudschawa. So ist nicht auszuschließen, dass auf den Straßenbänken auch die Helden ihrer Gedichte Platz nehmen werden. (RIA)