russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



24-04-2006 Moskau Aktuelles
Brian Irvine endlich zum Konzert in Moskau
Das erste und bisher einzige Konzert der britischen Kultgruppe Brian Irvine Ensemble in Russland findet am 26. April im Moskauer Internationalen Haus der Musik statt. Jede Show der Musikanten ist ein einzigartiges Spektakel, welches untermittelbar vor den Augen des Publikums inszeniert wird.

Die Hauptsache dabei ist nicht einmal so sehr der Musikstil, in dem akademische Musik, Free Jazz, Hipp-Hopp, Rock und andere Stilrichtungen in einander verfließen. Der Clou ist die Improvisation, unmittelbar von Brian Irvine zelebriert. Der populärste, progressivste und preisverwöhnteste Dirigent und Komponist Nordirlands heizt mit seiner Leidenschaft Musiker wie Publikum an, die nolens volens Teil des Trubels werden.

Vermutlich infizierte sich Irvine mit dem schöpferischen Drang während seines Studiums am Berklee College of Music in Boston, dem gefeiertsten Jazz-College der Welt, aus dem Keith Jarrett, Quincy Jones, Gary Burton und Al Di Meola hervorgegangen sind. Für Brian Irvine ist Musik ein Mikrokosmos, wo man sich absolut frei vom Minimalismus zum Jazz, von der Aleatorik zum Trash Metall, von der Romanze zum Rap bewegen kann. Und das geschieht mit unwahrscheinlichem Einfallsreichtum und Humor.

Die 14 Bandmitglieder, darunter Jazzer und Musiker mit akademischer Ausbildung, vermögen es, den Zuhörer im Raum von Klängen und Stilen in Bann zu schlagen und mit ihren ungewöhnlichen musikalischen Kunstgriffen zu verzaubern. Nicht von ungefähr stellen die Kritiker der Welt Irvine Brian mit Namen wie Frank Zappa, John Zorn und Sergej Kurjochin in eine Reihe.

Irvines Musik, die das Interesse des Komponisten an diversen, mitunter divergierenden Genres widerspiegelt, ist in Europa und in den USA sehr verbreitet. Er schrieb die Musik zu 14 Kinofilmen, komponierte für das Ulster Orchestra, das Fox Valley Symphonieorchester Chikago, für die Welsh National Opera, das Konzertorchester der BBC und für Formality Percussion. [ RIA Novosti ]