russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



20-12-2007 Moskau Aktuelles
Spektakuläre Show auf dem Roten Platz: Moskau bewirbt sich um Jugendolympiade
Sport- und Showstars sowie Nachwuchseiskunstläufer sind am Donnerstagabend auf dem Roten Platz in Moskau dabei, wenn mit einer spektakulären Eisshow für die Bewerbung der russischen Hauptstadt um die Austragung der ersten Jugendolympiade geworben wird.




Werbung



Beim Bewerbungskomitee wird die Werbetrommel gerührt. Eiskunstlauf-Stars von heute und morgen, Asse des Balletts sowie bekannte Schauspieler von Leinwand und Bühne werden aufgeboten.

„Die Zuschauer erwartet eine unvergessliche Inszenierung mit Musik, Lasershow und Feuerwerksraketen“, sagte der Gesprächspartner der Nachrichtenagentur RIA Novosti.

Aus Anlass der Show soll auch die Konzeption des Internetportals www.moscow2010.ru präsentiert werden, ein Content mit Kultur- und Bildungsinhalten, welches die Jugendolympiade 2010 begleiten soll. Am Rand der Eisfläche werden Großbildschirme aufgestellt, auf denen das achtsprachige Portal den Gästen demonstriert wird.

Außerdem fände während der Show die Auszeichnung der besten Nachwuchssportler des Jahres 2007 statt, sagte der Vertreter des Bewerbungskomitees.

Der stellvertretende Oberbürgermeister von Moskau, Valeri Winogradow, hatte bereits zuvor davon gesprochen, dass die russische Hauptstadt sich voll und ganz auf das Großereignis eingestellt hat. „Wir sind schon heute zur Durchführung der Spiele in Moskau bereit. Alle unsere Sportanlagen sind vorbereitet, ob es um das Olympische Dorf oder um das Kulturprogramm geht. Wir sind umso mehr bereit, als wir keine neuen Sportstätten bauen müssen. Es gibt sie in Moskau in ausreichender Zahl und in einem technischen Zustand, dass Wettbewerbe auf dem Niveau der Olympischen Spiele durchgeführt werden können“, sagte er, nachdem den IOC-Inspektoren am 13. Dezember in Anwesenheit von Oberbürgermeister Juri Luschkow die große Videopräsentation bei RIA Novosti hinter verschlossenen Türen gezeigt worden war.

Moskau hat sich in die Runde der fünf Bewerber durchgeschlagen. Nun muss sich die russische Hauptstadt den Konkurrenten Athen, Bangkok, Singapur und Turin stellen. Die Abstimmung im IOC findet in der zweiten Januarhälfte statt.

Ende Februar wird das IOC dann bekanntgeben, welche Stadt 2010 die erste Jugendolympiade in der Geschichte austragen wird. RIA Novosti