russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



21-07-2006 Motorsport
Peking-Moskau-Rallye: 15 000 Kilometer durch die Provinzen
Am 25. Juli startet auf dem Tienanmen-Platz der chinesischen Hauptstadt die Rallye "Peking - Moskau: Trasse der Freundschaft". Auf Beschluss des Staatsrates der Volksrepublik fungiert der Auslandsrundfunk als Veranstalter des Rennens, gab der Chef des Auslandsrundfunks Chinas, Wang Gengnian, auf einer Pressekonferenz bekannt.

Wie die Veranstalter mitteilten, müssen die Rallyeteilnehmer in voraussichtlich 45 Tagen mehr als 15 000 Kilometer absolvieren. Der Zielstrich soll Anfang September passiert werden.

Von chinesischer Seite berichten Journalisten der führenden Massenmedien: Mitarbeiter des Auslandsrundfunks, des Zentralen Fernsehens Chinas, der Agentur Xinhua und der Zeitung Renmin Ribao.

Nach dem Start führt die Strecke durch mehrere Provinzen im Nordosten Chinas. Die Grenze zur Russischen Föderation wird am Grenzübergang "Mandschurien" passiert. Stopps sind in Sabaikalsk, Tschita, Ulan-Ude, Irkutsk, Taischet, Krasnojarsk, Nowosibirsk, Omsk, Tjumen, Jekaterinburg, Perm, Ischewsk, Kasan, Nischni Nowgorod, Iwanowo, Wologda und Sankt Petersburg geplant. Ziel ist der Rote Platz in Moskau, wo eine feierliche Abschlussveranstaltung zu erwarten ist.

Wie Wang Gengnian berichtete, sind auf der Strecke Treffen und Pressekonferenzen der Rallyeteilnehmer mit den Führungspersönlichkeiten und den Einwohnern der Regionen beider Länder geplant, die durchquert werden. Die Veranstaltung ist "berufen, die Völker Russlands und Chinas einander näher zu bringen sowie für die Vertiefung der freundschaftlichen Beziehungen und der Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern zu sorgen", umriss er das Anliegen. Die Rallye steht im Zeichen des Jahres Russlands in China und des Jahres Chinas in Russland, die entsprechend im Jahr 2006 und 2007 veranstaltet werden. Die Schirmherrschaft haben die Propagandaabteilung im ZK der Kommunistischen Partei Chinas, das Außenministerium Chinas, die Pressekanzlei des Staatsrates der VR China sowie das chinesische Ministerium für Rundfunk, Fernsehen und Filmkunst übernommen. [ RIA Novosti ]