russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



09-10-2006 Petersburger-Dialog 2006 Dresden
Petersburger Dialog in Dresden eröffnet
„Der Petersburger Dialog ist das wohl wichtigste Forum des tabulosen Dialogs der Zivilgesellschaften Russlands und Deutschlands“, erklärte Michail Gorbatschow, Ex-Präsident der UdSSR und Schirmherr der Veranstaltung bei der Eröffnung des inzwischen schon sechsten Treffens von Vertretern aus verschiedenen bereichern, des politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Lebens beider Länder.

Die Tradition des Petersburger Dialogs war im Jahr 2000 vom damaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder und Russlands Präsident Wladimir Putin begründet worden. „Dieser Dialog nimmt einen wichtigen Platz beim Ausbau der deutsch-russischen Beziehungen ein“ sagte Gorbatschow, „die wir heute mit dem intensiven Erschließen einer Goldmine vergleichen können.“ Der neue Leiter des deutschen Lenkungsausschusses, Dr. Lothar de Maisiére, betonte, dass der Meinungsaustausch ein wichtiges Anliegen des Dialogs sei, aber letztendlich auch in konkrete Projekte münden solle.

Der Ministerpräsident Sachsens, Georg Milbradt, stellte die lange Tradition sächsisch- russischer Beziehungen heraus, und der Dresdner 1. Bürgermeister, Lutz Vogel, bezeichnete den Petersburger Dialog als „internationalen Höhepunkt der Feierlichkeiten zum 800. Jahrestages der Stadtgründung.

Überschattet wurde die Eröffnungsveranstaltung von dem Mord an der russischen Journalistin Anna Politkowskaja, die am Sonnabend in Moskau erschossen worden war. Michail Gorbatschow würdigte nach einer Gedenkminute aller Teilnehmer die Kolumnistin der „Novaya Gazeta“, die er seit vielen Jahren kenne, als mutige, prinzipienfeste Reporterin, die bei ihrer Berichterstattung über den Konflikt in Tschetschenien und auch über die Korruption in Russland sowie Vorgänge in der russischen Armee auch den Konflikt mit den Regierenden nicht gescheut habe. Gorbatschow versicherte, dass das Thema Pressefreiheit eine wichtige Frage des Petersburger Dialogs sei.

Im Anschluss an die Eröffnung wurde in Anwesenheit von Walentina Matwijenko, Gouverneurin von St. Petersburg, und Georg Milbradt ein Vertrag über die Lieferung der Ausrüstungen und den Aufbau einer Gießereianlage zwischen der Hörmann-Rawema GmbH, Chemnitz, und die Kirow Werk AG, St. Petersburg, unterzeichnet.

Morgen werden Bundeskanzlerin Angela Merkel und der russische Präsident Wladimir Putin beim Dresdner Dialog erwartet. [ ggj/hh/hub / russland.RU – die Internet - Zeitung ]