russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



27-12-2006 Weltraum
Russland plant 2007 sechs Sojus-Flüge zur Weltraumstation
Russland werde 2007 zwei bemannte Raumschiffe und vier Raumtransporter zur Internationalen Raumstation (ISS) schicken, teilte Anatoli Perminow, Chef der Russischen Raumfahrtagentur (Roskosmos), mit.

„Die Zahl der russischen ISS-Flüge bleibt 2007 dieselbe wie in diesem Jahr. Geplant sind zwei bemannte Flüge und vier Flüge von Raumfrachtern.





Werbung


Im Januar werden wir von den NASA-Plänen (US-Raumfahrtbehörde) zum Programm der Shuttle-Starts erfahren“, sagte er am Dienstag auf einer Pressekonferenz.

Ihm zufolge findet am 23. Januar 2007 in Frankreich eine Sitzung des Ministerrates der Europäischen Weltraumbehörde (ESA) statt, wo ein Programm zur ISS-Entwicklung 2007 besprochen wird. „Dort werden wir genauer von den Plänen unserer europäischen Kollegen erfahren“, fügte Perminow hinzu.

Er betonte, dass im Plan für die Starts der amerikanischen Shuttles 2007 Änderungen möglich sind.

„Wie wir aus einigen Quellen erfuhren, wird der nächste Shuttle-Flug nicht wie zuvor geplant im Februar, sondern im Juni erfolgen“, sagte der Roskosmos-Chef. Zugleich hob er hervor, dass der jüngste Flug des Discovery-Shuttles es möglich macht, darüber mit Zuversicht zu sprechen, dass die USA ihre Vereinbarungen zur ISS-Versorgung einhalten.

„Während des jüngsten Flugs wurde ein neues Energiesystem geschaffen und in Betrieb genommen. Heute kann man mit dem Bau von zwei neuen Modulen - einem japanischen und einem europäischen - beginnen, die die ISS dementsprechend 2007 und 2008 erhalten wird, da das Energiesystem der Station dies ermöglicht“, sagte Perminow.

Auf die Frage der RIA Novosti erklärte er, dass die USA die Shuttle-Flüge zur ISS bis zum Jahr 2010 vornehmen und bis zum Jahr 2020 russische Sojus-Raumschiffe für die Flüge zur Station einsetzen werden.

„Es wurde festgelegt, dass ein Platz im Sojus-Raumschiff ständig dem russischen Kosmonauten, ein anderer Platz dem US-Astronauten und der dritte Platz dem Weltraumtouristen gehört. Die Touristenplätze sind auf verschiedene Länder bis zum Jahr 2008 verteilt worden“, sagte der Roskosmos-Chef. [ RIA Novosti ]