russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



22-02-2007 Weltraum
Zwei ISS-Besatzungsmitglieder steigen in freien Weltraum aus
Zwei Mitglieder der 14. Stammbesatzung an Bord der ISS - der russische Kosmonaut Michail Tjurin und der US-Astronaut Michael Lopez-Alegria - haben am Donnerstag die Luken geöffnet und mit dem Ausstieg in den freien Weltraum begonnen. Der Einsatz, der im Rahmen des russischen Weltraumprogramms erfolgt, wird vom US-Astronauten Sunita Williams von Bord der Raumstation abgesichert. Das erfuhr RIA Novosti in der Flugleitzentrale bei Moskau.

Die außenbords eingesetzten Kosmonauten sollen eine Antenne des Transportraumschiffes Progress M-58 lösen, die bei dessen Ankoppeln an die Raumstation eingeklemmt war. Die Kosmonauten werden die Andockschleuse prüfen und bei Bedarf auch eine Reparatur vornehmen. Außerdem sollen „beide Michaels“ - Tjurin und sein US-amerikanischer Namensvetter „eine Antenne der Bordfunkanlage endgültig befestigen und ein Telemetriekabel an das an der Außenwand des Servicemoduls ‚Swesda’ früher angebrachte Bordteleskop für Hochenergieneutronen BTN-M1 anschließen, neue wissenschaftliche Apparaturen installieren und Fotoaufnahmen machen“, informierte ein Sprecher der Flugleitzentrale auf Anfrage von RIA Novosti.

Im Institut für Weltraumforschung (russ.: IKI), wo das Teleskop entwickelt und gebaut worden war, wurde erläutert, dass das Gerät aus einem Block zur Registrierung von Neutronen, Gamma-Strahlen und geladenen Teilchen sowie einem Block zur Gewährleistung der Stromspeisung und zur Steuerung des Gerätes besteht. Das Forschungsprogramm sieht unter anderem vor, Informationen über Neutronenströme in einem breiten Energienbereich im erdnahen Weltraum zu gewinnen.

Es wird erwartet, dass die Kosmonauten rund sechs Stunden im freien Weltraum verbringen werden. Laut Plan soll der Einsatz um 19.04 Uhr Moskauer Zeit beendet werden. [ RIA Novosti  / russland.RU ]