russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



21-10-2007 Weltraum
Russland bringt ersten malaysischen Raumfahrer wohlbehalten von ISS zurück
Der erste Raumfahrer Malaysias sowie zwei russische Astronauten sind am Sonntag wohlbehalten von der Internationalen Raumstation ISS zur Erde zurückgekehrt.



Werbung


Die Sojus-Kapsel mit dem muslimischen Weltraumtouristen Muszaphar Shukor sowie den Russen Fedor Jurtschikin und Oleg Kotow an Bord landete um 14.43 Uhr Moskauer Zeit (12.43 Uhr MESZ) und damit nur wenige Minuten später als geplant in der kasachischen Steppe, wie die russische Kontrollbehörde mitteilte.

Den drei Männern gehe es gut, sagte ein Behördenmitarbeiter dem Sender Westi. Die Sojus-Kapsel war nach Angaben der Nachrichtenagentur ITAR-TASS 200 Kilometer vom ursprünglich vorgesehenen Landeplatz entfernt heruntergekommen. Die Route der Kapsel wurde nach ihrem Eintritt in die Atmosphäre geändert.

Wenige Minuten nach der Landung wurden die drei Astronauten aus der Sojus-Kapsel gezogen. Bei Außentemperaturen von sechs Grad bekamen sie heißen Tee, bevor sie sich der üblichen medizinischen Untersuchung unterzogen. Anschließend sollten die drei Rückkehrer mit einem Hubschrauber nach Moskau geflogen werden. Jurtschikin und Kotow waren ein halbes Jahr lang an Bord der ISS gewesen.

Shukor hatte sich am 10. Oktober als erster Muslim auf die Reise zur ISS gemacht und dort den Einfluss der Schwerkraft auf menschliche Bewegungen getestet. Da sein Weltraum-Tripp in den Fastenmonat Ramadan fiel, hatte die malaysische Regierung ihm eine 20-seitige Anleitung ausgearbeitet, wie er dennoch seinen religiösen Pflichten im Weltraum nachkommen könne. Begleitet wurde Shukor von dem russischen Kosmonauten Juri Malentschko sowie der US-Astronautin Peggy Whitson, die als erste Frau das Kommando der ISS übernahm.

Der erste Raumflug eines Malaysiers wurde 2003 vereinbart, als die Regierung in Kuala Lumpur Russland einen Rüstungsauftrag in Milliardenhöhe über 18 Suchoj-Kampfjets erteilte. Die Regierung in Kuala Lumpur hatte von einem "Meilenstein" gesprochen, der für die 50-jährige Unabhängigkeit des Landes stehe.