russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



19-11-2007 Weltraum
Start von Zenit-Rakete mit Satellit Thuraya-3 soll Montagabend erfolgen
Der Start des Nachrichtensatelliten Thuraya-3 von der schwimmenden Plattform „Odyssey“ im Stillen Ozean im Rahmen des Sea-Launch-Programms, der wegen schlechten Wetters verschoben worden war, soll am heutigen Montagabend erfolgen, teilte Paula Korn, Sprecherin des Unternehmens Sea Launch, RIA Novosti mit.




Werbung



Ihr zufolge war der Start ursprünglich für den 13. November geplant. Aber zwei Tage vor dem Start wurde er wiederum wegen schlechten Wetters abgesagt. Nun ist der Start für den heutigen Montagabend vorgesehen.

Thuraya ist ein Satelliten-Telekommunikationsunternehmen mit Sitz in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Das Konsortium Sea Launch, das für die Starts im Stillen Ozean zuständig ist, wurde 1995 gegründet. Dem Gemeinschaftsunternehmen gehören Boeing, die britisch-norwegische Quarner Group, das Konstruktionsbüro Juschnoje (Ukraine), die Produktionsvereinigung Juschmasch (Ukraine) und die Raketen-Raumfahrtholding Energija (Russland) an.

Es sollte der erste Start nach dem Fehlschlag Ende Januar sein.

Damals sollte die Trägerrakete Zenit-3SL den Satelliten NSS-8 auf eine Umlaufbahn bringen, die jedoch beim Start explodierte. Die Plattform „Odyssey“ wurde dabei beschädigt, konnte aber mit eigener Kraft den Heimathafen anlaufen.

Eine Untersuchungskommission gelangte zu dem Schluss, dass der Unfall auf Defekte in der Turbopumpe des Raketentriebwerks zurückzuführen war. RIA Novosti