russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



23-12-2009 Weltraum
Weihnachten im All für Astronauten aus Russland, Japan und USA
Eine russische Sojus-Rakete mit drei Astronauten an Bord hat am Mittwoch erfolgreich an der Internationalen Raumstation ISS angedockt. Die automatische Ankopplung um 01.48 Uhr Ortszeit (22.48 Uhr MEZ am Dienstag) sei routinemäßig verlaufen, meldete das russische Kontrollzentrum laut der Nachrichtenagentur Interfax.



Werbung


Die Rakete war am Montag von dem Weltraumbahnhof Baikonur in der kasachischen Steppe mit drei Astronauten aus Japan, Russland und den USA abgehoben, die in diesem Jahr Weihnachten im All verbringen werden und danach die Arbeiten an der Technik der Internationalen Raumstation fortführen sollen.

Der japanische Astronaut Soichi Noguchi will seinen Kollegen dort Sushi zubereiten; sein US-Kollege Timothy Creamer kündigte an, aus dem All über den Internet-Kurznachrichtendienst Twitter zu kommunizieren. Mit von der Partie ist überdies der russische Kosmonaut Oleg Kotow.

Die drei neuen Astronauten auf der ISS lösen den Belgier Frank De Winne, den Kanadier Robert Thirsk und den Russen Roman Romanenko ab, die am 1. Dezember nach mehr als einem halben Jahr zur Erde zurückgekehrt waren. Die ISS kann seit Ende Mai insgesamt sechs Astronauten statt zuvor nur drei beherbergen. Wenn nach der voraussichtlich letzten Mission einer US-Raumfähre Ende Mai 2010 deren Betrieb eingestellt wird, sollen die russischen Sojus-Raketen den Shuttle-Betrieb ins All vollständig übernehmen. [ afp / russland.RU ]