russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



03-08-2012 Weltraum
Russischer Raumfrachter dockt nach nur sechs Stunden Flug an ISS an


Moskau – Nur knapp sechs Stunden nach seinem Start und damit in Rekordzeit hat ein unbemannter russischer Raumfrachter an der Internationalen Raumstation ISS angedockt. Das neuartige Manöver sei am Donnerstagmorgen gelungen, teilte die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos mit. Die "Progress M-16M" war am späten Mittwochabend vom Weltraumbahnhof im kasachischen Baikonur gestartet.




Werbung


Es sei das erste Mal in der Geschichte der ISS, dass eine "Progress" in nur sechs Stunden – das entspricht vier Erdumkreisungen – Vorräte ins All gebracht habe, erklärte ein Vertreter des russischen Raumfahrtkontrollzentrums.

Der Start mit einer Sojus-Rakete in Baikonur erfolgte um 21.35 Uhr, das Andocken gelang den Angaben zufolge um 03.18 Uhr MESZ. Normalerweise brauchen die Raumfrachter gut zwei Tage und 36 Erdumkreisungen, um zur ISS zu gelangen und anzudocken.

Die Progress brachte rund 2600 Kilogramm Treibstoff, Sauerstoff, Wasser und Lebensmittel, Hygienemittel, Ausrüstungen für Forschungsexperimente, medizinische Ausrüstungen sowie Pakete für die Besatzungsmitglieder, frisches Obst und Gemüse sowie Pralinen und andere Süßigkeiten, teilte Roskosmos weiter mit. Ein erster Test des neuen Andockmanövers war am 22. Juli gescheitert. Roskosmos hofft, das Manöver künftig auch bei bemannten Missionen anwenden und damit den anstrengenden Flug zur ISS erheblich verkürzen zu können. Derzeit befinden sich sechs Raumfahrer aus den USA, Russland und Japan in der ISS.
[russland.RU]
Das hat mir gut gefallen… Flattr this