russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



07-10-2005 Weltraum
Suche nach Demonstrator auf Kamtschatka
Der kosmische Apparat Demonstrator, der am Freitag um 1.30 Uhr Moskauer Zeit von einem U-Boot in der Barentssee in Richtung des Übungsplatzes Kura auf Kamtschatka gestartet worden ist, wurde laut einem Sprecher der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos bisher noch nicht gefunden.

Wie der Behördenvertreter gegenüber RIA Nowosti betonte, gibt es aber keinen Grund zu der Annahme, er sei verloren gegangen. "Für die Suche im Gebiet des Übungsplatzes sind vom Zeitpunkt des Startes an offiziell drei Tage eingeräumt worden" sagte er.

Der Verlust des Kontaktes mit dem kosmischen Apparat wird bei Roskosmos darauf zurückgeführt, dass er entweder an einem Punkt niedergegangen sein könnte, von wo aus die Signale nicht empfangen werden können, oder der Sender selbst habe bei der Landung Schaden genommen.

Nach Angaben der Beobachtungs- und Messstationen erfolgte die Abkopplung des Testgeräts von der Trägerrakete in der vorausberechneten Zeit, wonach es in Richtung des Übungsplatzes auf Kamtschatka niedergegangen sei.

Demonstrator, auch "kosmischer Fallschirm" genannt, ist die erste mehrfachverwendbare und aufblasbare Bremsvorrichtung der Welt, die projektiert wurde, um verschiedene Frachten aus dem Weltall zurückzuholen. Sie besteht aus wärmebeständigem Material und wird mit gasförmigem Stickstoff gefüllt. Während der Flugphase befindet sich der Apparat in einer kompakten Form. Vor dem Eintritt in die Atmosphäre wird er aufgepumpt, wodurch er sich in einen Fallschirm verwandelt, der eine Bremswirkung hervorbringt. (RIA)