russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



29-03-2006 Weltraum
Kosmodrom Baikonur: Morgen Start zur 13. ISS-Expedition
Der Start der 13. Langzeitexpedition zur Internationalen Raumstation (ISS) ist am 30. März um 06.30 Uhr Moskauer Zeit vom Kosmodrom Baikonur geplant. Laut einer Information aus dem Flugleitzentrum bei Moskau für RIA Novosti vom Mittwoch soll das Raumschiff Sojus TMA-8 am 1. April den russischen Kosmonauten Pawel Winogradow, den US-Astronauten Jeffrey Williams und den ersten brasilianischen Kosmonauten Marcos Pontes zur Station bringen.

Die automatische Kopplung von Sojus an die ISS ist für 08.18 Uhr Moskauer Zeit vorgesehen.

Der Brasilianer soll nach Absolvierung des Besuchsprogramms in einer Woche zusammen mit der Besatzung der zwölften ISS-Expedition - dem russischen Kosmonauten Valeri Tokarew und dem US-Astronauten William McArthur - zur Erde zurückkehren. Die 12. Besatzung hat auf der Station seit Oktober 2005 gearbeitet. Die Abkopplung des Raumschiffes Sojus von der ISS ist für den 9. April, 00.15 Uhr Moskauer Zeit und die Landung der Sojus-Landekapsel für 03.45 Uhr Moskauer Zeit auf kasachischem Territorium vorgesehen.

Erstmals wird die NASA (US-Weltraumbehörde) für den Flug ihres Astronauten Jeffrey Williams zur ISS und dessen Rückkehr zur Erde der Föderalen Weltraumagentur (Roskosmos) mehr als 21 Millionen US-Dollar zahlen. Denn Russland hat 2005 vollständig seine internationalen Verpflichtungen bei der unentgeltlichen Beförderung der Astronauten zur Internationalen Raumstation erfüllt. (RIA