russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



23-06-2006 Weltraum
Weltraumapparate Resurs-DK1 und KasSat erfüllen vollständig vorgesehene Programme
Der am 15. Juni gestartete russische Weltraumapparat Resurs-DK1 und der erste kasachische Satellit KasSat, der am 18. Juni in den Weltraum gebracht worden ist, erfüllen vollständig die vorgesehenen Programme.

Das teilte der Pressesprecher von Roskosmos (Russische Föderale Raumfahrtagentur), Igor Panarin, der RIA Novosti mit.

"Auf Resurs-DK1 begannen gestern die Tests der optisch-elektronischen Apparatur Geoton-1 und des Systems für den Empfang und die Umwandlung der Informationen Sangur-1. Die Tests verliefen erfolgreich", fügte er hinzu.

Der Weltraumapparat Resurs-DK1 ist mit den italienischen Geräten Pamela versehen, die in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern aus Deutschland, der Schweiz und Schweden hergestellt wurden. Sie sind für die Erforschung der dunklen Materie - der Antiteilchen - bestimmt, die im erdnahen Raum verstreut sind. Solche Forschungen werden zum ersten Mal in der Welt vorgenommen.

Das russische Experiment Arina auf dem Satelliten ist auch erstmals in der Geschichte der Weltraumfahrt für die Vorhersage von Erdbeben bestimmt.

Wie Panarin zuvor der RIA Novosti mitteilte, ist Resurs-DK1 ein grundsätzlich neuer Weltraumapparat für die Fernbeobachtung der Erde. "Er ist für die Multispektralaufnahme der Erde mit einem maximalen Auflösungsvermögen von etwa einem Meter bestimmt", betonte der Pressesprecher von Roskosmos.

"Früher hatte Russland keine Weltraumapparate ziviler Bestimmung mit einem so hohen Auflösungsvermögen. Unseres Erachtens ist das aktive Funktionieren von Resurs-DK1 ein Erfolg der russischen Raumfahrtbranche und Russlands im Ganzen", unterstrich er.

Der Weltraumapparat wurde im Konstruktionsbüro Progress in der Wolgastadt Samara hergestellt.

Der erste kasachische Nachrichtensatellit, KasSat, wurde am 18. Juni vom Kosmodrom Baikonur mit einer russischen Trägerrakete Proton-K gestartet. Dem Start wohnten die Präsidenten von Russland und von Kasachstan, Wladimir Putin und Nursultan Nasarbajew, bei.

KasSat wird Fernsehübertragungen für das gesamte kasachische Territorium und für einen Teil der angrenzenden Staaten sichern. [ RIA Novosti ]