russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



11-07-2006 Weltraum
Shuttle: Dritter Weltraumausstieg dient Erprobung von Reparaturmethoden
Während ihres dritten Ausstiegs ins freie All werden die amerikanischen Astronauten Piers Sellers und Mike Fossum Reparaturmethoden erproben und die Wärmeisolation des Shuttles noch einmal überprüfen.

Wie es im Flugleitzentrum der NASA in Houston hieß, sollen sie zunächst die erforderlichen Werkzeuge am Multifunktions-Roboterarm Canadarm2 der ISS befestigen. Außerdem sollen sie eine spezielle Vorrichtung installieren, mit denen die Füße der Astronauten festen Halt bekommen. Im Zuge der Untersuchungen soll Sellers dann Infrarotaufnahmen von der Vorderseite der Flügel der Discovery machen, sagte der Gesprächspartner von RIA Novosti im Flugleitzentrum. Fossum soll in der Zwischenzeit Arbeitsmöglichkeiten an der Frachtluke schaffen, um die künstlich beschädigten Fliesen von unterschiedlichen Abmessungen reparieren zu können und somit die Reparaturmethoden testen.

Das Flugleitzentrum wird aus den anhand der Experimente im All an die Erde übermittelten Daten Rückschlüsse über den Zustand der Thermoschicht ziehen.

Die Experten der NASA verschweigen nicht, dass Bruchstellen an bestimmten Stellen der Flügel mit einer Länge von 5 Zentimeter und einer Tiefe von nur 0,5 Millimeter bereits katastrophale Folgen haben können. Sie sollen deshalb mit einer Spezialflüssigkeit aufgefüllt werden.

Im Jahre 2003 hat ein abgebrochenes Stück der Isolierung den Flügel des Shuttles Columbia beschädigt und den Tod der Besatzung verursacht.

Die entwickelte Reparaturmethode ist für die Beseitigung geringfügiger Risse von weniger als 10 Zentimeter Länge tauglich. Sie bedarf keiner speziellen vorherigen Oberflächenbearbeitung.

Nach der probeweisen Reparatur von zwei Platten werden die Astronauten die ausgebesserte Fläche per Infrarotkamera aufnehmen. Sollte die reparierten Schadstellen dann einen Temperaturrückgang aufweisen, sind die Arbeiten erfolgreich verlaufen, sagte der Gesprächspartner von RIA Novosti.

Nach fünf Stunden im freien All sollen die Astronauten die Arbeitswerkzeuge einsammeln und vor der Rückkehr in die ISS gegenseitig ihre Skaphander auf Flüssigkeitsrückstände überprüfen. Fossum habe die Aufgabe, die Flügel abermals auf Film zu bannen, während Sellers dann schon in die Station zurückkehren werde.

Wie RIA Novosti bei der NASA ferner erfahren hat, haben die Discovery- und die ISS-Besatzung am Dienstag die Umladung der Geräte und der anderen Frachten auf die ISS fortgesetzt.

Der Weltraumausflug am Mittwoch wird der 23. Ausstieg, der während der Montage der ISS vorgenommen wird. Sellers steigt bereits zum sechsten Mal ins freie All aus, während es für Fossum der dritte Ausstieg ist. [ RIA Novosti ]