russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.



07-02-2005 Bücher
Moskau - Menschen Mythen Orte
von Rüthers, Monika und Scheide, Carmen [Hg] (Schweiz)

Die Veränderungen, die insbesondere Moskau in den vergangenen 15 Jahren erlebt hat, sind wahrlich nur für den nachvollziehbar, der es gesehen und erlebt hat.


Wer das mondän und historisch herausgeputzte Moskau heute erlebt – und es muß keinen Vergleich mit irgendeiner Metropole auf der Welt heute scheuen – kann sich nicht vorstellen, daß noch 1992 Moskau bei Nacht z.B. fast dunkel war: selbst im Zentrum nur geringe Straßenbeleuchtung, keine glitzernde Reklamebeleuchtung, Autos fuhren nur mit Standlicht (oder ohne Beleuchtung) und das Licht wurde nur eingeschaltet, wenn jemand entgegen kam; wenige Restaurants, Gaststätten, Kneipen und Schnellimbisse Fehlanzeige (Russen feiern traditionell auch mit Freunden zuhause); wo heute tag und nacht 10spurige Dauerstaus auf den Straßen vor sich hin stinken, gab es damals kaum Personenautos, fast nur Lastwagen (die mindestens genauso stanken); wo man damals zum Einkaufen Schlange stand (das berühmte »otscherit« - ein Bekannter sagte mir damals „wenn wir einmal beim Petrus anklopfen werden, heißt es ganz bestimmt auch »otscherit!!!«“) stehen heute moderne Supermärkte, in denen man alles kaufen kann (leider noch fast immer Westware – für den der es sich leisten kann, aber auch das wird sich ändern); wenn man damals vor Miliz oder GAI (Verkehrspolizei) innerlich stramm stand und besser den Mund hielt, wagen sich Mutigere heute durchaus Widerworte zu geben und zu streiten; usw., usw., usw., die Liste ließe sich endlos erweitern.

Moskau ist ein andersartiger, für uns ungewohnter, faszinierender Moloch (mit Ruhezonen), der den, der es einmal erlebt hat, unwiderruflich für immer in seinen Bann zieht; man wird einfach süchtig.

Sei es zur Vorbereitung der Reise, zur Reisebegleitung oder zum nostalgischen Erinnern an die Reise und die Zeit in der Stadt eine sehr gut recherchierte Arbeit, in der die wichtigen Grundlagen, Alltägliches und Nichtalltägliches, – ohne mit Wissen zu überfrachten – spannend dargelegt werden.
mehr beim Büchervielfrass...